SONNTAGS I 17:00

Schlammrennen Estland

Schlammrennen Estland

Wer bremst verliert - das MudDrag in Estland

Manchmal sind es die einfachen Dinge die so richtig Spaß machen. Das gilt auch für das MudDrag in Estland.

- Anzeige -

Das Ziel: Möglichst schnell mit dem eigenen Gefährt eine etwa 100 Meter lange Fahrrinne aus Wasser und Schlamm zu durchqueren.

Die Regeln sind einfach: Wer bremst verliert. In dem zähen Schlamm führt jede Unterbrechung des Vortriebs zum sofortigen Stillstand. Wer jetzt denkt, die matschige Angelegenheit sei nur etwas für richtige Kerle, der irrt: Die außergewöhnliche Sportart ist nicht in reiner Männerhand. Unter die zwanzig Männer hat sich neuerdings auch eine Frau gemischt: Liisi Kund, 26 Jahre jung und Mutter von zwei Kindern. Normalerweise bezwingt ihr Mann die 100 Meter Schlammstrecke, doch der fällt aufgrund einer Erkrankung aus. Also bittet er Liisi am Steuer des 1992 Jeep Cherokee Platz zu nehmen.

NIcht nur was für echte Kerle

Und Liisi macht ihren Job richtig gut: Bravourös meistert sie die Strecke und belegt am Ende einen hervorragenden siebten Platz.

Erdbeeren, Motoröl und natürlich einen Pokal gab es für Kristjan Kruster, der mit seiner bis zur Unkenntlichkeit verbastelten Mercedes G-Klasse das MudDrag in Estland gewinnt.

Wer weiß, vielleicht startet Liisi ja nächstes Jahr wieder und entthront dann die männliche Konkurrenz.