Schrankalarm: Bei Amanda ist der Schrank der "Ursprung allen Übels"

Amanda ruft die Fashion-Experten
Amanda ruft die Fashion-Experten Die Nürnbergerin will stylisch auf ihren Abschluss 00:01:00
00:00 | 00:01:00

"Schrankalarm"-Kandidatin Amanda stopft alles wahllos in ihren Schrank

In der neuen Folge werden die "Schrankalarm"-Experten Manuel Cortez und Miyabi Kawai nach Nürnberg gerufen. Dort wartet die 24-jährige Amanda schon ganz gespannt auf das Mode-Duo. Die Studentin steht kurz vor ihrem Abschluss und braucht dafür dringend ein Umstyling.

- Anzeige -
Amanda will ihre schwarzen Klamotten loswerden
Bekommt Amanda den neuen Style, den sie sich wünscht?

"Das hier ist mein Schrank, der Ursprung allen Übels." Mit diesen Worten erlaubt die 24-Jährige einen Einblick in ihre Kleiderkammer. Auf der Stange hängt vor allem eine Farbe: Schwarz. "Das ist mehr so eine Mülldeponie. Mein Zimmer ist sehr klein und alles, was ich nicht sehen will, ist da oben drin. Ich will gar nicht wissen, was da alles drin ist." Das sehen die strengen Augen der Modedesignerin Miyabi natürlich gar nicht gern. Denn das erste ihrer Modegebote lautet: "In den Schrank kommen ausschließlich Klamotten und NICHTS anders", dicht gefolgt von: "Der Schrank muss atmen können"." Es herrscht also ein klarer Handlungsbedarf bei Amanda.

Amanda wünscht sich ein Outfit für den Abschluss

Die 1,54m-Frau steht am Ende ihres Studiums und wünscht sich ein neues Outfit für ihren Abschluss. Als Beispiel für ihren angestrebten Look zeigt sie ein paar Kleider ihrer Mitbewohnerin, die sie besonders schön findet. Ob Miyabi und Manuel auch diesen Wunsch bei ihrem Umstyling erfüllen können? Die Antwort folgt beim finalen Fitting von "Schrankalarm".