Schrankalarm: Danielas Hilferuf

Die Restschwangerschaftsplauze muss weg
Die Restschwangerschaftsplauze muss weg Danielas Hilferuf 00:03:17
00:00 | 00:03:17

Die Restschwangerschaftsplauze muss weg

In der zweiten Folge der neuen „Schrankalarm“-Staffel verschlägt es das Mode-Duo Miyabi Kawai und Manuel Cortez in den Norden. In Hamburg wartet die 34-jährige Daniela schon ganz sehnsüchtig auf die Experten. Denn die Eventmanagerin hat innerhalb von 18 Monaten drei Kinder zur Welt gebracht und das ging nicht spurlos an ihr vorüber, wie sie findet. Ihr Wunsch an das Schrankalarm-Team: „Ich hoffe dass sie mir helfen können meinen Bauch zu vertuschen. Ich bin so unglücklich weil ich das Gefühl habe, ich habe immer noch so eine Restschwangerschaftsplauze.“

- Anzeige -
Schrankalarm Daniela
Daniela und die Schrankalarm-Experten (Foto: VOX)

Im Schrank wartet eine Überraschung

Als die Stylisten einen ersten Blick in Danielas Kleiderschrank werfen, finden sie eine Überraschung: Anstatt hipper Klamotten und Accessoires hat die Mutter vor allem Handtücher und Bettwäsche in ihrem Kleiderschrank. „Bei uns in Japan gibt’s das nicht“, wundert sich Miyabi und auch Manuel findet diese Ansammlung „semioptimal gepackt“. Gleichzeitig sieht der Mode-Experte hier aber auch viel Optimierungspotential. „Den kann man sehr schnell viel besser strukturieren“, beruhigt er die dreifache Mutter. Auch Danielas Casual-Outfit aus Röhren-Jeans und weitem Oberteil stößt bei den Experten auf Irritationen. „Da kommt eine Frau auf uns zu… schlanke Arme, schlanke Beine und dann so ein Sack in rosé? Ich hab‘s nicht ganz verstanden“, wundert sich die Modedesignerin.

Doch auch diese Modesünde wissen die Stylisten zu begraben und verhelfen Daniela mit dem richtigen Style zu einem völlig neuen Körpergefühl.