Schrankalarm: Heidemarie ist bereit, die Klamotten ihrer Kirchengemeinde abzulegen

Im Kleiderschrank mit Heidemarie
Im Kleiderschrank mit Heidemarie Die Klamotten der Berlinerin sind fast so alt wie sie 00:00:49
00:00 | 00:00:49

Kandidatin Heidemarie hat viele Klamotten geschenkt bekommen

Heute sind die "Schrankalarm"-Experten Miyabi Kawai und Manuel Cortez in Berlin zu Gast. Bei ihrem Schützling Heidemarie hat sich im Laufe der Jahre einiges an Kleidung angesammelt. Einen ersten Eindruck ihres Schrankes bekommen die Stylisten beim Hilferuf der 44-Jährigen.

- Anzeige -
VOx Schrankalarm Heidi
Kandidatin Heidemarie zeigt ihren Kleiderschrank (Foto: VOX)

Eigentlich besitzt Kirchwartin Heidemarie den Traum aller Frauen: einen begehbaren Kleiderschrank. Beim Blick ins Innere, wartet auf alle Mode-Liebhaber jedoch das Grauen. Heidemaries Klamotten sind nicht nur mindestens zwei Nummern zu groß, sondern auch 30 Jahre zu alt. Das sieht die Hilfesuchende auch selbst. "Meine Kleidung ist sehr alt. Die meisten Sachen habe ich geschenkt bekommen von Leuten, die es gut mit mir meinten." Die Spender sind Freunde aus ihrer Kirchengemeinde, die teilweise 20 Jahre älter sind. Es wird also höchste Zeit, dass die 44-Jährige einen Style bekommt, der ihrem Alter entspricht.

Bei der Suche nach neuen Outfits hat die 1,53-Meter-Frau einen besonderen Wunsch an die Stylisten. Zum 50. Geburtstag ihres Mannes möchte sie ihn gerne mit einem neuen Look überraschen.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Manuel und Miyabi stehen schon motiviert in den Startlöchern. Doch bevor es an die neuen Outfits geht, müssen sie zunächst den riesigen Kleiderschrank ausmisten. Ob sich zwischen all den in die Jahre gekommenen Kleidungsstücken doch noch das ein oder andere Highlight findet und ob Heidemarie ihren neuen Style annimmt, zeigt sich beim großen Finale von "Schrankalarm".