Schrankalarm: Johanna möchte weg von Basics und hin zu mehr Sexiness

Johanna hat nur Basics im Kleiderschrank
Johanna hat nur Basics im Kleiderschrank Sie möchte femininer werden 00:01:48
00:00 | 00:01:48

"Schrankalarm"-Kandidatin Johanna hofft auf einen aufregenden und femininen Style

Johannas Hilferuf erreicht die Fashion-Experten Manuel Cortez und Miyabi Kawai aus der Stadt der Mode, aus Berlin. Johanna hat viele Basic-Klamotten im Schrank, zu viele wie sie selbst findet. Doch was ist der Grund dafür? Die 24-Jährige findet offenbar viele Problemzonen an ihrem Körper: "Ich habe relativ breite Schultern, das ist ein ganz großes Problem. Meine Oberweite ist auch ganz oft ein Problem. Ich ziehe auch gerne weite Sachen an, weil ich mich nicht traue enge Sachen zu tragen, weil mein Bauch dann auch wieder zu sehen ist und mit dem habe ich ein ganz großes Problem", meint die "Schrankalarm"-Kandidatin. Eine absolute Fehleinschätzung ihres Körpers wie die Modeexperten finden.

- Anzeige -
"Schrankalarm"-Kandidatin Johanna hofft auf mehr Sexiness
"Schrankalarm"-Kandidatin Johanna hofft auf mehr Sexiness.

"Mein Kleidungsstil ist sehr sportlich, sehr basiclastig", gibt die 24-jährige Johanna zu als sie ihren Schrank öffnet und ein Basic-Top nach dem anderen aus ihrem Kleiderschrank zieht. "Bitte helft mir, denn ich will dieses Zeug nicht mehr in meinem Schrank sehen", so ihr Hilferuf. "Ich wünsche mir, dass mein Stil femininer wird, ein bisschen aufregender, dass ich mich ein bisschen mehr traue".

Kommunikationsdesign-Studentin Johanna wünscht sich für das Date mit ihrem Freund einen sexy, verspielten Look. Sie stellt sich für den Anlass selbst ein schickes Maxi-Kleid vor. Ob die Modeexperten Manuel Cortez und Miyabi Kawai es schaffen, Johannas Wünsche umzusetzen und ob es ihnen gelingt ihr die Selbstzweifel zu nehmen, zeigt sich im großen "Schrankalarm"- Finale.