MO - FR I 19:00

Seeteufel auf asiatischem Gemüse, dazu Kokos-Curry-Süppchen vom Butternusskürbis mit gebratenem Gamba

Zutaten
für Personen
Seeteufel
Zucchini 1 Stk.
Karotte 3 Stk.
Zuckerschoten 200 g
Sojasprossen 200 g
Kokoscurrysuppe Kürbis
Wasser 300 ml
Brühe instant Rind 1 EL
Kokosmilch 1 Dose
Sahne 100 ml
Kokossirup 2 EL
Salz und Pfeffer
Curry (afrikanisch)
Halit
Kokoscurry
Zitronengras 2 Stk.
Gambas 5 Stk.
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 234,304 (56)
Eiweiß 5.54g
Kohlehydrate 4.28g
Fett 1.75g
Zubereitungsschritte

Seeteufel

1 Das Gemüse in feine Streifen schneiden und in der Pfanne mit etwas Öl ca. 7-10 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und afrikanischen Curry abschmecken. Das Gemüse sollte nicht zu weich gegart werden, sondern schön knackig bleiben. Das Seeteufelfilet in schöne Medaillons schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butterschmalz anbraten. Wichtig, der Seeteufel sollte innen noch glasig bleiben. Nun das Gemüse wie ein Nest auf einem Teller anrichten, den Seeteufel nach dem Braten mit etwas Gewürzsalz, Rosmarin und Pfeffer würzen. Hervorragend zum Würzen eignet sich auch eine Halit-Salzmischung, Kräuterkönigssalz. Nun den Seeteufel auf das Gemüsenest legen und mit etwas Zitronen-Olivenöl verfeinert.

Kokoscurrysuppe vom Kürbis

2 Das Wasser in einen Topf geben. Den Kürbis schälen und zerschneiden, in den Topf geben und ca. 10-15 Minuten kochen lassen. Zusätzlich die gekörnte Brühe unterrühren. Nun den gekochten Kürbis mit einem Zauberstab pürieren und weiterkochen lassen. Nun die Kokosmilch und die Sahne hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und reichlich Curry abschmecken. Das Zitronengras der Länge nach ausschneiden und ca. 4 cm lange Streifen schneiden und in der Suppe ziehen lassen. Zum Schluss noch mit Kokossirup verfeinern. Jetzt noch die Riesen-Gambas in der Pfanne schön langsam kross anbraten. Gambas auf einem Holz oder Zitronengrasspieß servieren.

Tipp

3 Als Tipp vorweg sollte man als erstes die Kürbissuppe zubereiten, so dass man am Abend nur noch den Fisch zubereiten muss und die Suppe einfach nur nochmal erwärmt. So können beide Gerichte gleichzeitig serviert werden.

Michael hatte nicht seinen besten Tag
00:00 | 00:36

Zum zweiten Mal Punkte-Einigkeit bei den Kandidaten

Michael hatte nicht seinen besten Tag