SONNTAGS | 18:15

Folge 3

Folge 3 Ab in die Ruine!

So | 05.03. | 18:15

In 'Ab in die Ruine!' wird wieder kräftig gewerkelt. Selber machen ist die Devise. Die Hobby-Handwerker hämmern, bohren, verputzen Wände, mauern oder tapezieren. Während die einen in den Umbauarbeiten aufgehen, ist es für andere ein wahrer Albtraum.

Ingo & Marion - Weinkeller: Im zukünftigen Weinkeller von Ingo und Marion herrscht von Anfang an dicke Luft. Ingo kippt den frischen Beton-Estrich aus, doch er hat nicht genug Säcke geholt und muss noch einmal in den Baumarkt. Das kostet Zeit und vor allem Nerven. Während der Boden trocknen muss, hatte Marion sich einen freien Tag erhofft, doch da hat sie die Rechnung ohne Ingo gemacht. Wenn der Keller schöner werden soll, dann richtig. Also sollen im Flur die alten Bodenfliesen rausgekloppt werden, damit alles heller und freundlicher wird. Da muss die Zeit genutzt werden. Ganz zum Leidwesen von Marion. Sandra & Andcej - Wellness-Oase: Die Wellness-Oase von Sandra und Andcej macht Fortschritte. Andcej hat die Mauer für die Dusche fertig gemauert, doch Sandra gefällt sie nicht. Sie lässt ihrer künstlerischen Ader freien Lauf: Wellen sollen die Mauer abrunden. Das bedeutet Extra-Arbeit für Andcej. Doch Sandra ist es wichtig, dass ihre Dusche ein Unikat wird. Da die neue Balkontür noch fehlt, wird erst die Dusche verziert, obwohl es beim Durchbrechen der Wand nach draußen noch ordentlich Dreck geben wird. Sandra ist stolz auf das Ergebnis und auf ihren geborenen Handwerker Andcej. Steffani & Bernd - Arbeitszimmer: Heute geht es im zukünftigen Arbeitszimmer von Steffani und Bernd der Deckenvertäfelung an den Kragen. Steffani würde sie gern im Ganzen von der Decke bekommen, denn vielleicht kann man sie später noch einmal gebrauchen. Der Plan geht nicht auf. Im Kamin verbrennen können sie das behandelte Holz auch nicht. So legen die beiden das Holz auf die Straße. Schnell noch ein Schild mit 'Zu Verschenken' dazu gemalt. Steffani ist sich sicher irgendwer wird das Holz schon gebrauchen können. So macht man das hier auf dem Dorf. Die Beiden sind überrascht als sie Dämmwolle unter der Vertäfelung finden. Auch die wird natürlich nicht weggeschmissen, sondern wiederverwertet.

- Anzeige -