Aktuell nicht im Programm

Simone Voss hilft einem verzweifelten Studenten bei der Wohnungssuche

Maklerin bietet ihrem Kunden puren Luxus

Seit dem Semesterbeginn im Oktober erhielt "mieten, kaufen, wohnen"-Maklerin Simone Voss so viele Anfragen von Studenten wie selten zuvor. Ein Grund dafür ist der doppelte Abiturjahrgang durch eine verkürzte Schulzeit. Darunter leidet auch der Kunde der Kölner Maklerin. Felix Göbert hat noch kurzfristig einen Studienplatz in der Domstadt ergattert. Doch eine Wohnung fehlt ihm noch. Der 23-jährige BWL-Student schläft in einer Notunterkunft der Uni. Diese Zustände müssen sich schleunigst ändern. Simone Voss hat zwar eine passende Bleibe für ihn, aber für die gibt es bereits fünf Mitbewerber …

- Anzeige -

Simone Voss bietet ihrem jungen Kunden Felix Göbert gleich zur Begrüßung das "Du" an. Die Immobilie, vor der die beiden sich treffen, wurde bereits von fünf Studenten besichtigt. Noch hat der Vermieter aber keine Entscheidung getroffen. Deshalb führt die Maklerin Felix Göbert trotzdem durch die Wohnung.

Schon im Badezimmer steht für ihn fest: Verglichen mit der Notunterkunft der Uni ist die Wohnung purer Luxus. "Du willst da wahrscheinlich unbedingt weg, oder?", stellt die Maklerin fest. Sie muss dem Kunden beichten, dass es fünf weitere Interessenten gibt. Simone Voss verspricht jedoch sofort, bei dem Vermieter ein gutes Wort einzulegen. Felix Göbert ist zwar skeptisch, lässt sich aber dennoch die restlichen Räume der Wohnung zeigen.

Auch die Küche gefällt dem jungen Kunden. "Die 600 Euro dafür sind kein Problem", stellt der Student klar. Und dann hat Simone Voss auch noch ein echtes Highlight für Felix Müller zu bieten: Es gibt einen Balkon. "Das ist ja der komplette Luxus", freut sich der Student. Er will die Wohnung unbedingt haben. Da der Eigentümer noch keine Entscheidung getroffen hat, gibt es für den jungen Kunden noch eine Chance.

Eine bittere Enttäuschung

Leider hat die Kölner Maklerin kurz danach eine schlechte Nachricht für Felix Göbert: Die Wohnung ist anderweitig vermietet worden. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Simone Voss hat schon eine neue Immobilie parat. Bei der müsste der Student jedoch Kompromisse eingehen. Die Begeisterung für die Altbauwohnung hält sich deshalb zunächst in Grenzen.

Schon in der Küche muss der Kunde erste Kritik äußern: "Der Boden hat mir aber in der anderen Wohnung besser gefallen." Die Maklerin versucht die Lage zu retten und weist auf den Balkon hin. Doch auch der kann den Kunden nicht überzeugen: Er ist nur halb so groß, wie der in der anderen Wohnung. Die vielen Makel kommen dem Studenten gar nicht gelegen. "Da muss ich erst einmal den inneren Schweinehund besiegen", stellt er skeptisch fest.

Im Badezimmer rechnet die Maklerin mit einem weiteren Tiefpunkt. Und tatsächlich: Die Fliesen im 80er-Jahrestil lösen bei Felix Göbert Entsetzen aus. Simone Voss führt ihn schnell weiter in den Wohn-und Schlafbereich. Dort gibt es aus Platzgründen ein Hochbett. "Ich bin jetzt kein 12-jähriges Kind mehr", erklärt der Student genervt.

Insgesamt gibt es für Felix Göbert sehr viele Kritikpunkte. Deswegen versucht Simone Voss alles um den Kunden zu überreden – und es klappt: "An sich ist die Wohnung okay", sieht Felix Göbert schließlich ein und entscheidet sich doch noch für die Altbauwohnung.

Robert Neubauer soll für das Paar eine Wohnung suchen
00:00 | 15:44

Miss Hannover und ihr Freund wollen keine Fernbeziehung mehr

Robert Neubauer soll für das Paar eine Wohnung suchen