20.12. I DIENSTAG I 20:15

Sing meinen Song 2015: Andreas Bourani erzählt von seinem Karriere-Start

Yvonne Catterfeld zu Andreas: "Deine Stimme zerfließt"

In der zweiten Sendung von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" 2015 am 26. Mai dreht sich alles um die Lieder von Andreas Bourani. Auch der Songgeber selbst präsentiert seinen Kollegen beim zweiten Tauschkonzert einen Song von sich: "Ultraleicht". Warum es nach Andreas Bouranis Performance unter den "Sing meinen Song"-Stars zu einer Diskussion über Chorknaben, Bier und verstimmte Gitarren kommt, sehen Sie jetzt schon in der exklusiven Preview zur zweiten Folge von "Sing meinen Song".

- Anzeige -

Nachdem Andreas Bourani in der zweiten "Sing meinen Song"- Folge seinen Song "Ultraleicht" für seine Kollegen gesungen hat, gerät Yvonne Catterfeld ins Schwärmen: "Das fließt alles so bei dir, das ist so warm. Deine Stimme zerfließt so über den Song, das ist ganz großartig." Aber wie ist Andreas Bourani zu dieser Samt-Stimme gekommen? Gastgeber Xavier Naidoo weiß: "Du bist ja ein Klassiksänger. Du hast Tosca gesungen."

Andreas Bourani erzählt, dass er mit elf oder zwölf Jahren das Glück hatte, dass sein Knabenchor oft von Stadttheater angefragt wurde. "Wenn die Knabenrollen besetzt haben, ob das die Zauberflöte war von Mozart, oder halt Tosca, für den Nussknacker im Ballett, brauchten die dann zehn Knaben, die dann da im Chor singen." Das erwies sich damals als großer Segen für Andreas Bourani. "Das war tatsächlich mein Start für die Bühne", verrät der Sänger.

Bei Daniel Wirtz fing alles mit Bier und verstimmten Gitarren an

Über den Karriereweg von Andreas Bourani kann Daniel Wirtz nur Staunen. "Was ihr alles wieder erlebt habt. Bei mir gab es einen Kasten Bier und paar verstimmte Gitarren", gesteht der Rockmusiker mit einem verschmitzten Lächeln. Bei ihm ging das erst im Alter von 14 oder 15 Jahren los, dass er "mal davon geträumt hat, Musik zu machen." Gastgeber Xavier Naidoo vermutet aber noch einen anderen wichtigen Grund: "Und Mädels abzuschleppen, wie immer." Das kann Daniel Wirtz "natürlich" nicht abstreiten. "Da ging das dann auch mit dem Schlagzeug los. Aber dann war da der Typ mit der Gitarre, da saßen die Weiber drum." Sein Weg begann nicht mit Klassik, sondern mit "Attacke" im Proberaum und "an der Heizung gestimmten Gitarren."

So unterschiedlich die Karrierewege der "Sing meinen Song"-Stars auch sein mögen, so bereichernd sind sie nun füreinander mit ihren jeweiligen Arten, Musik zu machen. Wie Daniel Wirtz, Christina Stürmer, Hartmut Engler, Yvonne Catterfeld, Xavier Naidoo, sowie Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel die Songs von Andreas Bourani interpretieren, gibt es am Dienstag, 26. Mai um 20:15 Uhr in der zweiten Folge von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" - natürlich bei VOX.

Sing meinen Song
00:00 | 00:12

Das Weihnachtskonzert am 20. Dezember

Sing meinen Song