20.12. I DIENSTAG I 20:15

Sing meinen Song 2015: Hartmut Engler singt "Freiheit" von den "Söhnen Mannheims"

Hartmut Engler hat bei "Freiheit" den "Schalk(e) im Nacken"

Der siebte Abend bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" steht ganz im Zeichen von Xavier Naidoo und den "Söhnen Mannheims". Damit der eigentliche Gastgeber Xavier Naidoo den Abend rund um seine Erfolgsband "Die Söhne Mannheims" auch wirklich genießen kann, übernimmt Yvonne Catterfeld das Moderationszepter. Die "Sing meinen Song"-Stars präsentieren alle ganz eigene und hochwertige Versionen der Songs "Volle Kraft voraus", "Vielleicht", "Freiheit", "Zurück zu dir", "Geh davon aus" und "Wenn du schläfst". Dabei fallen Hartmut Engler und "Die Prinzen" besonders positiv auf und werden von Xavier Naidoo mit einer Protea für den "Song des Abends" belohnt.

- Anzeige -

Hartmut Engler hat sich von den "Söhnen Mannheims" den Song "Freiheit" ausgesucht, weil "der war beim Hören gleich mal meins!" Die anderen "Sing meinen Song"-Stars erwarten wieder eine Performance à la "PUR" auf Schalke, doch Hartmut versichert: "Diesmal bleibt's ganz ruhig!" Trotzdem stellt Tobias Künzel nach dem Auftritt amüsiert fest: "Er war schon wieder auf Schalke. Ein bisschen Schalke ist immer dabei! Hartmut hat den Schalke im Nacken!" Der "PUR"-Frontmann lobt nochmal den Song selbst: "Der hat mich richtig gepackt! Der hat mir richtig Spaß gemacht!" Xavier Naidoo ist stolz über dieses Kompliment: "Der singt da in der Schalke-Arena seine Songs und widmet sich dann einem "Söhne"-Song und trotzdem sagt der, wir haben da einen geilen Song geschrieben. Das ist natürlich eine Riesenehre!"

Andreas Bourani betritt die Bühne und stellt seine Interpretation von "Ich will zurück zu dir" vor. Das weiß Songgeber Xavier Naidoo ganz besonders zu schätzen: "Andreas hat natürlich jetzt Eier in der Hose gehabt, weil wir singen den zu fünft normalerweise. Das muss man ihm hoch anrechnen, dass er sich gerade den Song ausgewählt hat." Seine schnellere Version kommt gut an und Xavier Naidoo lobt ihn nochmal, da die beiden "phrasierungsmäßig genau einen Zentimeter auseinander sind und das ist wirklich schwierig."

Daniel Wirtz hat sich den "Söhne Mannheims"-Hit "Vielleicht" ausgesucht. Den ruhigen Soul-Song hat er in gewohnt rockige Hülle gepackt und erntet damit wieder jede Menge Begeisterung bei seinen "Sing meinen Song"-Kollegen. Tobias Künzel von den "Prinzen" prophezeit: "Das könnte unter Umständen ein sehr dicker Blumenstrauß werden, den du mit nach Hause nimmst!" Auch Songgeber Xavier Naidoo lobt: "Du machst ja Unmögliches möglich!" denn der Songgeber ist über die Songauswahl von Daniel Wirtz doch etwas verwundert: "Ich hab gedacht: 'Wie will er das denn machen? Das ist ja gar nicht möglich, das zu einer Version von ihm zu machen!?'"

Yvonne Catterfeld singt die Erfolgsnummer "Geh davon aus". Schon die ersten Töne machen deutlich, dass auch dieser Song wieder ein ganz neues Gewand bekommt, denn Yvonne lässt sich von Trompeten begleiten. Xavier Naidoo zeigt sich erst verdutzt und dann begeistert: "'Die Söhne Mannheims' gehen James Bond!", ruft er begeistert aus und lobt Yvonne nach ihrem Auftritt: "Das war herrlich!"

Xavier Naidoo: "Das ist der Grund, warum es "Die Söhne" gibt

Xavier Naidoo betritt natürlich auch selbst die Bühne und präsentiert den Song "Rosenblätter", den er einst als Ode an seine Heimatstadt Mannheim geschrieben hat. Während seiner Performance lässt er sich zu zwei Tanzeinlagen hinreißen, die besonderen Anklang bei den "Sing meinen Song"-Stars finden. "Wahnsinn, wie du tanzen kannst!", staunt Yvonne Catterfeld. "Das waren die 90er, glaub ich. Ich hab da immer so Djungle-Zeug gehört … da hat man halt ein bissel so getanzt."

Christina Stürmer ist ihre Song-Auswahl recht einfach gefallen, denn "Volle Kraft voraus" verbindet sie seit jeher mit den "Söhnen Mannheims": "Das war immer der Song, der mich irgendwie am meisten bewegt hat!" Auch für Xavier: "Mit dem Song im Gepäck sind die Türen auf jeden Fall aufgegangen. Das ist der Grund, warum es 'Die Söhne' gibt." Im Vorfeld verrät Christina Stürmer: "Es ist auch meine einzige Nummer hier in Südafrika, die ein bisschen ruhiger ist", denn die Sängerin findet es falsch "etwas zu verändern bei einem Song von den 'Söhnen Mannheims'." Xavier Naidoo ist nach ihrem Auftritt absolut begeistert und auch geehrt: "Das ist der Wahnsinn, wenn ich bedenke, wie wir dich kennen gelernt haben; dass die Söhne damals von dir so begeistert waren und jetzt singst du einen Song von uns!"

"Die Prinzen" haben sich passend Abschluss des siebten Tauschkonzerts ein 'Schlaflied' ausgesucht und präsentieren ihre Version von "Wenn du schläfst". Tobias Künzel sagt über den Song: "Eine sehr schöne Ballade. Es geht darum, dass man gerne denjenigen, den man liebt, beschützen möchte und das ist sehr, sehr emotional und hoffentlich kriegen wir es auch so emotional hin." Dazu erhalten sie Unterstützung von ihren Bandkollegen Wolfgang Lenk und Jens Sembdner. Die neue Version ist "mit sehr sparsamer Instrumentalbegleitung" laut Tobias Künzel " sehr "Prinzen"-typisch". Xavier Naidoo nach dem Auftritt: "Die Prinzen haben wirklich ihrem Namen alle Ehre gemacht und nochmal alles in die Waagschale geworfen."

Und das hat sich für "Die Prinzen" auch gelohnt, denn neben Hartmut Engler kriegen auch Tobias Künzel und Sebastian Krumbiegel eine Protea von Xavier Naidoo überreicht. Dieser findet es bewundernswert, wie sehr es die drei immer wieder schaffen, die Songs der anderen zu ihren eigenen zu machen und daher war "die Protea überfällig".

Sing meinen Song
00:00 | 00:12

Das Weihnachtskonzert am 20. Dezember

Sing meinen Song