20.12. I DIENSTAG I 20:15

Sing meinen Song 2015: So denkt Xavier Naidoo über die zweite Staffel

Xavier Naidoo wendet sich an alle Skeptiker
Xavier Naidoo wendet sich an alle Skeptiker "Wir haben da wirklich Spaß" 00:01:45
00:00 | 00:01:45

Xavier Naidoo: "Wir wollen wieder was Einzigartiges schaffen"

Schon seit einiger Zeit ist die neue 'Besetzung' für die zweite Staffel von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" bekannt. Mit dabei sind ab dem 19. Mai 2015 Yvonne Catterfeld, Christina Stürmer, Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel von "Die Prinzen", Daniel Wirtz, Hartmut Engler, Andreas Bourani und natürlich Xavier Naidoo. Der Gastgeber spricht im Vorfeld in einem exklusiven Interview darüber, wie er zu den Stars der zweiten "Sing meinen Song"-Staffel steht und wie er mit einigen kritischen Stimmen umgeht, die sich im Vorfeld skeptisch zur den diesmal eingeladenen Künstlern äußern.

- Anzeige -

Xavier Naidoo zeigt sich ganz selbstbewusst, wenn es um die diesjährige Auswahl der Künstler geht, die ihn zum "Tauschkonzert" nach Südafrika begleiten: "Ich glaube, dass zu Beginn und vor der ersten Staffel die Leute, die gehört haben, wer da bei der ersten Runde dabei ist, auch gedacht haben: 'Naja okay, brauchen wir das jetzt wirklich?'" Von der "Casting-Tussi" Sarah Connor über den recht unbekannten Ösi bis hin zu Xavier Naidoo, dem "alten Schnulzen-Sänger, total abgehalftert" hat sich Xavier Naidoo mit einigen Vorurteilen auseinander setzen müssen. " Und dann auf einmal, während wir das gemacht haben, wandelte sich das Bild der Skeptiker zu: 'Ach Gott, das ist ja irgendwie doch ganz geil'", erinnert sich der Soul-Sänger. Denn man erkannte, dass da doch nicht "abgehalfterte Musiker treffen", um ihre ehemaligen Hits noch mal auszukramen und zu vermarkten. Wobei Xavier Naidoo zugibt, das hätte "ja ohne weiteres, auf dem Papier so rüber kommen" können.

"Ich glaub nicht, dass man sagen kann: Ja, wir wollen das jetzt wiederholen"

Doch er betont auch nochmal: "So war es nicht, weil wir es eben ernst gemeint haben." Dabei kam den Künstlern, wie auch in der aktuellen Staffel zugute, dass das Tauschkonzert weit weg von zu Hause stattfand: "Wir hatten auch gar keine andere Ablenkung und von dem her haben wir uns da richtig reingestürzt. Wir haben da wirklich Spaß gehabt und der Spaß hat sich auch übertragen." Auch trotz der Skeptiker, die es eben auch schon damals gegeben hatte.

Wer 2015 allerdings auf ein reines Remake der ersten "Sing meinen Song"-Staffel hofft, wird von Xavier Naidoo enttäuscht: "Ich glaub nicht, dass man sagen kann: Ja, wir wollen das jetzt wiederholen. Wir wollen wieder was Einzigartiges schaffen. Darauf kommt es, glaube ich, an. Und so wird es auch sein!" Denn in den Augen des Sängers hat er wieder einzigartige Künstler geladen und mit denen werden sich ganz andere Besonderheiten und Momente ergeben, als mit seinen Gästen in der ersten Staffel. Dennoch oder genau deswegen ist sich Xavier Naidoo sicher: "Es wird genauso spannend und genauso authentisch und einzigartig, wie die erste!" Schmunzelnd fügt er hinzu: "Aber anders … und besser."

Sing meinen Song
00:00 | 00:12

Das Weihnachtskonzert am 20. Dezember

Sing meinen Song