20.12. I DIENSTAG I 20:15

Sing meinen Song 2016: Wolfgang Niedecken berichtet von der BAP-Gründung

Wolfgang Niedecken: "Das war die Band-Gründung!"

Einer Verkettung glücklicher Zufälle haben es die Stars zu verdanken, dass sie in der fünften Folge von "Sing meinen Song" 2016 auf die mittlerweile 40-jährige Band-Geschichte von BAP mit Frontmann Wolfgang Niedecken zurückblicken können. Denn hätte es einen bestimmten Abend bei der Fußball-EM 1976 nicht gegeben, wäre die BAP-Gründung vielleicht ganz anders abgelaufen.

- Anzeige -
Wolfgang Niedecken berichtet, wie es zur Gründung von BAP gekommen ist.
BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken verraät an seinem "Sing meinen Song"-Abend, wie es 1976 zur Gründung seiner Band gekommen ist. © Folge 5: Wolfgang Niedecken (Nie, VOX / Markus Hertrich

Am fünften "Sing meinen Song"-Abend 2016 geht es um Wolfgang Niedecken und seine großen BAP-Hits. Dabei berichtet der Frontmann der kölschen Kultband seinen Musikerkollegen, wie es vor 40 Jahren zur Gründung von BAP gekommen ist – und da steht am Anfang tatsächlich die Fußball-EM 1976, in der Deutschland sich am 17. Juni 1976 mit vier Toren im Halbfinale durchsetzen konnte. "Es waren vier Kölner Tore … dementsprechend gerieten die Feierlichkeiten im Hause Niedecken", lacht Wolfgang Niedecken. Am Folgetag sollte er eigentlich zum Zivildienst antreten, hatte aber wegen der ausschweifenden "Feierlichkeiten" verschlafen. "In dem Moment, wo ich aus der Tür raustreten wollte, klingelte das Telefon und ich dachte: 'Um Gottes Willen, es ist meine Vorgesetzte und fragt, wo ich denn bleibe'", erinnert sich der "Sing meinen Song"-Star.

Haben BAP tatsächlich im Hühnerstall geprobt?

Am Telefon war aber nicht Wolfgangs Chefin, sondern der Saxophonist seiner "seit fünf Jahren auf Eis liegenden Schülerband". Dieser rief an, um dem heutigen BAP-Chef mitzuteilen, dass er einen Bauernhof geerbt hat. "Und wenn wir uns da den Hühnerstall renovieren würden, dann könnten wir wieder ein bisschen Musik machen", erzählt Wolfgang Niedecken weiter. Über diese Anekdote amüsieren sich die Musiker köstlich, allerdings hätte es ohne diese Erbschaft seines Freundes vielleicht nie eine kölsche Kultband namens BAP gegeben. Und wenn Wolfgang Niedecken wegen der vier Kölner Tore im EM-Halbfinale nicht verschlafen hätte, hätte ihn der Anruf seines Band-Kollegen vielleicht niemals erreicht. "Ich habe gesagt: 'Okay okay, ich komm vorbei! Machen wir, machen wir.' Das war die Band-Gründung. Das war's, daraus hat sich das entwickelt. Deswegen haben wir das Band-Gründungsdatum am 18. Juni – also am Tag drauf", erklärt Wolfgang Niedecken auf dem "Sing meinen Song"-Sofa.

Ob die Band tatsächlich im Hühnerstall geprobt habe, will Nena wissen. "Nein, wir haben uns das Ding angeguckt und vermutlich wären wir immer noch dabei das Ding auszubauen. Es war eine Ruine. Wir haben uns dann einen anderen Proberaum besorgt", lacht Wolfgang Niedecken.

Wie sich die größten Hits von BAP in den Interpretationen von Xavier Naidoo, Annett Louisan, "The BossHoss", Seven und Nena anhören, zeigt VOX am 10. Mai 2016 in der fünften Folge von "Sing meinen Song" 2016.

Sing meinen Song
00:00 | 00:12

Das Weihnachtskonzert am 20. Dezember

Sing meinen Song