Demnächst wieder im Programm

Sing meinen Song

 

Sing meinen Song 2017: Mark Forster lobt die Leistung von Moses Pelham für die deutsche Musikszene

Mark Forster: Moses Pelham "ist ein bisschen einer der Urväter"

Vor dem Abend von Moses Pelham bei "Sing meinen Song" 2017 zollt Mark Forster seinem Kollegen Moses Pelham den allergrößten Respekt. Er sieht in dem Musiker und Produzenten "einen der Urväter der modernen deutschsprachigen Popmusik".

Moses Pelham hat Mark Forster "maßgeblich beeinflusst"

Es gab eine Zeit in Deutschland, da war von der deutschsprachigen Popmusik nicht viel zu sehen. Dann kam Moses Pelham und hat Wege bereitet, auf denen viele andere Künstler noch heute wandeln. Da ist sich auf jeden Fall "Sing meinen Song"- Star Mark Forster sicher. Moses Pelham hat diese Musikrichtung "maßgeblich beeinflusst und mich auch", so der Popsänger.

Aber damit nicht genug. Auch ganz persönlich hat der Sänger einen Bezug zu den Werken von Moses Pelham: "Der hat einige Platten gemacht die ich in- und auswendig kenne. Die allererste Xavier-Naidoo-Platte war für mich total wichtig."

Michael Patrick Kelly: "Moses ist sowas wie ein Seelenbruder"

Auch Michael Patrick Kelly ist glücklich, dass er bei "Sing meinen Song" den Abend von Moses Pelham miterleben darf. "Ich freue mich sehr diese Zeit mit Moses zu verbringen. Der ist sowas wie ein Seelenbruder." Auch wenn sich beide Ausnahmekünstler nicht im selben Musik-Genre bewegen, verbindet sie viel: "Auf einer anderen Ebene sind wir uns sehr nah", verrät Michael Patrick Kelly.

Wie das bei den anderen Stars aussieht und welche Versionen sie präsentieren, zeigen wir am Dienstag, den 13. Juni, ab 20:15 Uhr bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert".

Michael Patrick Kelly gerät ins Schwärmen

So schön ist "Sing meinen Song"

Michael Patrick Kelly gerät ins Schwärmen