20.12. I DIENSTAG I 20:15

Sing meinen Song: Andreas Gabaliers große Trauer

Sing meinen Song: Andreas Gabaliers große Trauer
Bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" holt Andreas Gabalier seine tragische Familiengeschichte wieder ein. © Andreas Gabalier, VOX/Stefan Menne

"Amoi seg' ma uns wieder" und die tragische Familiengeschichte

Andreas Gabalier ist für viele eine "hüftenschwingende Frohnatur". Doch der Österreicher hat zwei Schicksalsschläge überstanden, an denen andere zerbrochen wären. Bei "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" holt ihn seine tragische Familiengeschichte wieder ein, weil Xavier Naidoo sein Lied "Amoi seg' ma uns wieder" covert.

- Anzeige -

Vor acht Jahren beging Andreas Gabaliers Vater Wilhelm völlig unerwartet Selbstmord. "Das war von heute auf morgen. Der Papa hat sich das Leben genommen. Das weiß heute noch keiner, warum", erzählt Andreas Gabalier. Der damals 21-Jährige leidet sehr unter dem Verlust, wie seine Mutter Huberta Gabalier weiß: "Er war ein absoluter Papa-Bub. Er hat das überhaupt nicht verstanden." Die Musik half ihm über diese schwere Zeit hinweg. Im Gegensatz dazu konnte seine Schwester Elisabeth den Tod des Vaters nicht verkraften und ahmte dessen Selbstmord nach: "Die kleine Schwester ist damit überhaupt nicht zurecht gekommen und hat dasselbe dann in ihrer Verzweiflung gemacht", sagt Andreas Gabalier.

Seine Trauer über beide Schicksalsschläge verarbeitete der Österreicher in dem Lied "Amoi seg' ma uns wieder" ("Einmal sehen wir uns wieder"). Während Gabalier mit seinen Songs normalerweise die Hütte rockt, bittet er seine Fans vor "Amoi seg' ma uns wieder" immer ganz still zu sein. Bei "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" erlaubt Gabalier zum ersten Mal einem anderen Künstler, dieses sehr persönliche Lied zu covern.

Xavier Naidoo: "Das ganze Set hat geweint"

Sing meinen Song: Andreas Gabaliers große Trauer
Xavier Naidoo: "Das ganze Set hat geweint" © Andreas Gabalier, VOX/Stefan Menne

Als Xavier Naidoo auf der Bühne von "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" sein Lied "Amoi seg' ma uns wieder" neu interpretiert, laufen Andreas Gabalier Tränen die Wangen hinunter so gerührt ist er von der neuen Version.

Andreas Gabalier habe nicht damit gerechnet, dass Xavier Naidoo sein Lied so emotional aufgeladen wiedergebe, erklärt der Sänger. "Es hat mich echt wieder gebeutelt. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal deswegen geweint habe." Der Österreicher gibt zu, dass er seinen Schmerz ein bisschen verdrängt habe, um nach vorne schauen zu können. Doch bei Xavier Naidoos Auftritt kann er seine Gefühle dann nicht mehr zurückhalten. Andreas Gabalier ist Xavier Naidoo dankbar für diese Version. Vielleicht sei er dadurch sogar noch ein bisschen mehr geheilt worden. Nicht nur ihm geht Xavier Naidoos Version nah. Auch Sarah Connor, Sasha, Roger Cicero, Sandra Nasic und Gregor Meyle rührt der Song. "Das hätte jetzt wirklich keiner vermutet, dass gerade der Andreas den Song dazu beisteuert, bei dem wir alle in Tränen ausbrechen. Ich meine, das ganze Set hat an dem Abend geweint", sagt Xavier Naidoo.

Sing meinen Song
00:00 | 00:12

Das Weihnachtskonzert am 20. Dezember

Sing meinen Song