20.12. I DIENSTAG I 20:15

Sing meinen Song: Sasha im Interview

Sing meinen Song: Sasha im Interview
Sasha bei "Sing meinen Song" in Südafrika © VOX/Stefan Menne

Der Sänger hatte keine Ahnung von Popmusik

In der Doku-Reihe "Sing meinen Song" trifft Moderatorin Jeannine Michaelsen am 22. April um 21:45 Uhr auf Sasha.

- Anzeige -

Sasha über...

…seine Herkunft:

"Also meine Herkunft hat auf jeden Fall damit zu tun, dass ich mich nicht so leicht beirren lasse und dass ich gut ackern kann, wenn es sein muss. Und das hat mir auf jeden Fall geholfen, weil ich wusste, wenn man aus dem Sozialhilfestatus plötzlich die Chance hat, zuzugreifen und erfolgreich zu sein, dann hat das natürlich nochmal eine ganz andere Qualität."

…über seinen ersten Auftritt bei VIVA zusammen mit Young Deenay:

"Dieser VIVA-Moment hat dafür gesorgt, dass bei VIVA die Telefonleitungen zusammengebrochen sind und die dann gesagt haben: 'Ihr müsst den Typen mehr in den Vordergrund rücken'. Also eigentlich hat Viva gesagt: 'Wenn ihr das nicht macht, dann seid ihr doof.'"

…über den Song 'If You Believe':

"Ich fand 'If You Believe' ein bisschen strange, das hat mir irgendwie alles nicht so richtig gefallen. Aber ich habe ihn trotzdem eingesungen, weil ich keine Ahnung hatte von Popmusik. Und ich habe dann gedacht: 'Die wissen schon, was sie tun.' Und während des Singens im Studio und je häufiger ich ihn gesungen habe, habe ich gemerkt: 'Ist vielleicht nicht ganz meine Baustelle, aber der hat was.' Und dann ging der fast um die Welt."

Sasha kurz vor dem Burnout?

Sing meinen Song: Sasha im Interview
Sasha ist Frontmann von "Dick Brave & The Backbeats" © VOX/Stefan Menne

…über die Pause vor "Dick Brave & The Backbeats":

"Ich war sehr erschöpft. Hätte es damals den Begriff Burnout schon gegeben, hätte ich wahrscheinlich auch gedacht, ich hätte einen gehabt."

…über die Entstehung von "Dick Brave & The Backbeats":

"Ich habe zu der Zeit jedes Jahr versucht, ein Weihnachtskonzert für Freunde und die Familie zu machen. Das war ein Akustik-Set für ca. 150 Leute, mit 'Sasha'-Songs. In dem Jahr, nachdem ich drei Alben durchgeritten hatte, habe ich dann gesagt: 'Ich möchte beim Weihnachtskonzert etwas anderes machen.'"

…über den Erfolg mit "Dick Brave & The Backbeats":

"Ich dachte:'Ich will das nochmal haben wie früher', einfach nur aus Spaß an der Freude. Und dann war die erste Tour auf einmal ausverkauft. Die zweite, die wir dann direkt während der ersten Tour geplant haben, also ein paar Wochen später, war auch komplett ausgebucht. Und wir haben gedacht: ,Das kann doch nicht wahr sein.‘"

"Es hat mir wieder die Freude an der Musik zurückgebracht. Und das ist bis jetzt so geblieben. Durch 'Dick Brave' habe ich auch gemerkt, dass man auch mit etwas, was man einfach nur so und aus Spaß an der Freude macht, erfolgreich sein kann."

Das komplette Interview mit Sasha sehen Sie am 22. April im Anschluss an "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" um 21:45 Uhr in Dokumentation "Sing meinen Song - Die Sasha-Story" bei VOX.

Sing meinen Song
00:00 | 00:12

Das Weihnachtskonzert am 20. Dezember

Sing meinen Song