Skin-Resurfacing und Subsurfacing

Skin-Resurfacing und Subsurfacing

Falten glätten mit Laser: Skin-Resurfacing

Es wird unterschieden zwischen Skin-Resurfacing, also abtragenden Behandlungen, und Skin-Subsurfacing, d.h. nicht abtragenden Behandlungen.

- Anzeige -

Skin-Resurfacing ist eine wirksame Methode, mit der sich tiefe Falten glätten lassen. Allerdings auch eine sehr schmerzhafte Methode, denn die obere Hautschicht wird abgetragen. Mit dem CO2-Laser zum Beispiel wird die Epidermis verdampft - eine Behandlung, die nur unter Narkose stattfinden kann. Anschließend entsteht ein Wunde, die bis zu 4 Monate benötigt, um zu heilen.

Kosten: ab 500,- EUR; eine komplette CO2-Laser-Behandlung kostet mit eintägigem Klinikaufenthalt rund 5.900,- EUR.

Falten glätten mit der Laser: Skin-Subsurfacing

Skin-Subsurfacing ist eine Methode, mit der Flecken und feine Linien verschwinden können. Die Oberhaut bleibt unverletzt, da die Strahlen die Lederhaut erwärmen. Dadurch soll die Neubildung des Kollagen angeregt werden. Die Haut schuppt sich in den Tagen nach der Behandlung bräunlich ab.

Kosten: ab 500,- EUR pro Sitzung

Risiken: Rötungen, Bläschen, bei falscher Behandlung Verbrennungen. Gerade beim Skin-Resurfacing auch Infektionen, die zu Narben oder Pigmentflecken führen können.