Sonja Spuhl

Sonja Spuhl

Sonja Spuhl spricht Paris Geller

Sonja Spuhl (geb. Scherff), die am 20. Oktober 1977 in Berlin–Spandau das Licht der Welt erblickte, begann im Alter von 10 Jahren mit Gesangsaufnahmen beim "Berliner Gesangs-Ensemble". Ab 1989 machte sie Hörspielaufnahmen beim SFB; die erste Synchronrolle folgte im Jahr darauf. Seit 1997 ist sie hauptberuflich im Synchrongeschäft aktiv.

- Anzeige -

Nicht nur "Gilmore Girls"-Anhängern, sondern auch Fans der VOX-Serie "Eine himmlische Familie" ist Sonja Spuhls Stimme vertraut: Sie synchronisierte Jessica Biel alias Mary Camden, die älteste Tochter des Camden-Clans. Darüber hinaus lieh sie Hollywood-Größen wie Kirsten Dunst und Christina Ricci ihre Stimme und war als Mena Suvari alias Heather in "American Pie" und der Fortsetzung "American Pie 2" zu hören.

Privat steht für Sonja Spuhl ihre Familie an erster Stelle; sie verbringt so viel Zeit wie möglich mit ihren Töchtern Mia und Laurie. Außerdem engagiert sie sich für Tiere in Not und hat zwei Patenkinder in der Mongolei. In ihrer freien Zeit zeichnet Sonja Spuhl gerne, bastelt oder geht klettern. Sie liebt indisches Essen und Country-Musik.

Was ich an meinem Job/Paris besonders mag:

Paris Geller

"Ich freue mich sehr darüber, dass die Gilmore Girls so eine große Fangemeinde haben und werde mich auch weiterhin bemühen, mich so gut wie möglich in die Serie einzubringen. Die Zusammenarbeit macht sehr viel Spaß, da wir ein supernettes Team haben und ein lockeres, gemütliches Arbeitsklima herrscht.

Die Rolle als Paris war anfangs schon etwas gewöhnungsbedürftig, kam sie doch sehr schroff und unsympathisch rüber. Mittlerweile ist sie mir doch schon irgendwie ans Herz gewachsen. Man kann sich bei ihr so richtig schön austoben und rumkeifen, das macht Spaß und ist mal was anderes. Außerdem darf ich bei ihr endlich mal das machen, was ich am besten kann – schnell sprechen... Und tief im Innern ist sie ja eigentlich doch eine ganz Liebe."

TM & © Bild: Warner Bros. Entertainment