Aktuell nicht im Programm

Städter mieten Gemüsegärten

Sähen und Ernten auf dem Acker

In 14 deutschen Städten gibt es Gemüsegärten zur Miete. Hier können sich Städter, die auf ihrem Balkon Platz für Salat- und Gemüsepflanzen vermissen, austoben.

Das Prinzip ist ganz einfach: Ein großer Acker wird in viele kleine Flächen aufgeteilt. Pro Saison kostet ein ca. 80 Quadratmeter großes Stück auf dem Feld maximal 330 Euro. Wasser, Gartengeräte und eine Starthilfe durch Beratung sind inbegriffen. Schließlich können einige Großstädter Petersilie nicht von Unkraut unterscheiden. Sie haben die Möglichkeit, einen Gemüsegarten zu mieten, der bereits mit etwa 20 verschiedenen Gemüsesorten bepflanzt oder besät ist. Wer nicht weiß, wie man mit einem Sparten umzugehen hat, bekommt sogar das erklärt. Pro Woche müssen die Hobbygärtner etwa zwei Stunden Arbeit investieren. Am Ende der Saison können sie ihr eigenes frisches Gemüse im Wert von bis zu 600 Euro ernten.