Aktuell nicht im Programm

Die 2. Staffel "Secrets and Lies" mit Oscar-Nominee Juliette Lewis

Die knallharte Ermittlerin Detective Andrea Cornell (Juliette Lewis) stößt auf eine alte Strafakte von Eric Warner (Michael Ealy), die ihn im Mordfall an seiner Frau schwer belastet.
Secrets and Lies Season2 EP © ABC, Der Sturz, VOX / ABC Studios

"Diese Staffel ist sehr aufregend für mich, da die Zuschauer Detective Cornell von einer anderen Seite kennenlernen!"

Jetzt ist es Zeit für einen neuen Fall, neue Fragen und neue Verdächtige! Hier können sich unsere Zuschauer nicht nur auf einen spektakulären Mordfall freuen, sondern auch auf einen neuen, erstklassigen Cast!

Denn die von der Produzentin Barbie Kligman ("Private Practice", "The Vampire Diaries") für das US-Fernsehen adaptierte australische Hit-Serie behandelt in jeder Staffel eine in sich geschlossene Storyline. Einzig Oscar-Nominee Juliette Lewis ("Kap der Angst", "From Dusk Till Dawn") ermittelte auch schon in Staffel 1 als unerbittliche Detective Andrea Cornell. Neu mit dabei sind unter anderem "Fast & Furious"-Beauty Jordana Brewster als Kate Warner, Golden-Globe-Nominee Michael Ealy ("Sleeper Cell") als Eric Warner sowie Primetime-Emmy-Gewinner Terry O’Quinn ("Lost") als John Warner. Ab der 4. Folge, am 17. Oktober, zeigen wir "Secrets and Lies" in Deutschland sogar noch vor der US-Ausstrahlung!

- Anzeige -

Die Story: 2. Staffel "Secrets and Lies" (zehn Episoden):

Wer tötete die liebenswürdige und attraktive Anwältin Kate Warner (Jordana Brewster)? Diese Frage will die knallharte Detective Andrea Cornell (Juliette Lewis) klären – wenn es sein muss mit allen Mitteln. In das Fadenkreuz ihrer Ermittlungen rückt prompt Kates Ehemann Eric Warner (Michael Ealy). Der verzweifelte Witwer, der in der Todesnacht die Firma seines Vaters John Warner (Terry O’Quinn) übernehmen sollte, will sich mit seinem wahrgewordenen Albtraum nicht abfinden und beginnt auf eigene Faust nach dem Mörder seiner Frau zu suchen. Doch schon bald konfrontiert Detective Andrea Cornell ihn mit unangenehmen Wahrheiten über Kate. Was verheimlichte ihm seine eigene Frau? Unterdessen wird auch Detective Cornell von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich eigenen familiären Problemen stellen – und die sonst so unbarmherzige Ermittlerin lässt für kurze Momente ihre schwache Seite zum Vorschein kommen.

Im folgenden Interview verrät Hauptdarstellerin Juliette Lewis nicht nur, worauf sich die Zuschauer in Staffel zwei freuen können, sie gibt auch einen ganz persönlichen Einblick in die Vorbereitungen auf ihre Rolle:

Was macht die Serie "Secrets and Lies" so attraktiv? Und wie ist es für Sie mit einem komplett anderen Cast zu drehen als noch in der ersten Staffel?

"Was ich wirklich an ‚Secrets and Lies‘ liebe, ist die Tatsache, dass alle zehn Episoden sich nur um einen bestimmten Mordfall und die Verstrickungen dahinter drehen. Und ich bin begeistert von dem Cast. Es war, als würde ich mit jedem Schauspieler jeden Tag ein neues Geschenk öffnen. Die Produzentin Barbie Kligman hat mir dann immer eine SMS geschickt. Darin stand dann sowas wie: ‚Wir haben Michael Ealy und Terry O’Quinn.‘ Dann habe ich mich immer gefreut, weil es so schön ist, mit solchen wunderbaren Schauspielern zusammenzuarbeiten. Natürlich ist es immer anders, wenn man mit anderen Akteuren zusammenarbeitet, aber die Story rund um die zweite Staffel ist ja auch eine komplett andere. Die Familie, um die sich alles dreht, hat viel Geld und somit auch gute finanzielle Möglichkeiten. Das macht es für Detective Cornell nicht einfacher. Aber auch das ganze Ambiente ist diesmal anders. Und gerade das macht ‚Secrets and Lies‘ ja spannend."

Was können die Fans von Detective Andrea Cornell in der zweiten Staffel "Secrets and Lies" erwarten?

"Ich denke, die Zuschauer sollten nicht zu viel erwarten – vieles wird gleich bleiben (lacht). Nein, natürlich nicht. Diese Staffel ist sehr aufregend für mich, da die Zuschauer Detective Cornell von einer anderen Seite kennenlernen. Sie werden Sachen erfahren, die sie so bestimmt nicht vermutet haben. Vielleicht werden sie auch die Gründe dafür herausfinden, warum es ihr so schwer fällt, anderen Menschen zu vertrauen. Für mich war es großartig diese Verwandlung zu verfolgen und sie zu spielen. Und die Zuschauer werden die Chance bekommen die Kommissarin, ihre Gefühle und ihre ganz eigene Welt, ein bisschen näher kennenzulernen. Ich will natürlich nicht zu viel verraten. Sie können sich auf jeden Fall auf die emotionale Seite von Andrea Cornell freuen!"

Im echten Leben wirken Sie ganz anders als ihre Rolle. War das einer der Gründe, warum Sie die Rolle spielen wollten?

"Das genau ist der Grund. Ich mag es, schwierige Rollen zu spielen, die der Zuschauer nicht direkt durchblicken kann. Ich habe Hochachtung vor der Mordkommission und Menschen, die tagtäglich diese Arbeit machen, beeindrucken mich. Bevor ich die Rolle bekam, habe ich viel über Kriminalfälle und Vernehmungen gelesen, um mir einen Überblick zu verschaffen. Ich glaube, Mordkommissarin zu sein, ist einer der härtesten Jobs der Welt. Ich könnte mir wirklich nicht vorstellen diesen Beruf im realen Leben nachzugehen. Aber ich war total begeistert die Rolle spielen zu dürfen."

Wie schafft man es, auf der einen Seite nicht als herzloser Mensch zu gelten, aber auf der anderen Seite auch nicht von den Tätern getäuscht zu werden? Wie spielt man so eine Rolle, wie die der Andrea Cornell?

"Ich liebe es, solche Rollen zu spielen. Für mich ist Detective Cornell in erster Linie Mordkommissarin. Bevor ich die Rolle bekam, habe ich viele Interviews mit Kommissaren geführt und habe gemerkt, dass es überhaupt nicht darauf ankommt, ob man Frau oder Mann ist. Beide Geschlechter machen ihren Job so gut wie sie können. Und das ist es, was sie definiert. Ich finde ihren Ideenreichtum faszinierend und ihre Art Probleme zu lösen. Sie ‚lesen‘ den Mordfall richtig. Aber die Zuschauer werden sehen, dass Andrea Cornell in ihrem privaten Leben sehr traditionell lebt. Für mich als Schauspielerin ist ihr Charakter mit all ihren Stärken und Schwächen sehr interessant.

Sie haben Mordkommissare interviewt. Was hat Sie schockiert? Was hat Ihnen Angst gemacht?

"Ich liebe es, Verhalten zu beobachten. Es ist so simpel und wir nehmen es im Alltag gar nicht wahr. Aber wenn ein Kommissar in den Raum kommt, hat er die Schultern zurück und die Hüften irgendwie nach vorne gestreckt. Ein Kommissar nimmt den Raum direkt ein. Es war einfach total interessant das physische Verhalten zu beobachten. Und wirklich alle Kommissare, mit denen ich gesprochen habe, ob Mann oder Frau, hatten diese körperliche Dominanz – ohne es wahrscheinlich zu wollen. Ich musste mir für die Rolle meine eigenen Charaktereigenschaften zusammensuchen. Andrea Cornell wurde mit ihren ganz eigenen Besonderheiten kreiert, und diese will ich auch dem Zuschauer zeigen."

Die Crime-Serie "Secrets and Lies" geht am 10. Oktober um 22:15 Uhr in Doppelfolgen und als Free-TV-Premiere bei uns in die zweite Staffel.

Wir zeigen die 2. Staffel "Secrets and Lies" bereits ab der 4. Folge, am 17.10., vor der US-Ausstrahlung!


Videos

"Das macht Cornell Job sehr schwierig"
00:00 | 00:47

Darum geht es in der zweiten Staffel

"Das macht Cornell Job sehr schwierig"