Straße im Staat New York nach Kurt Masur benannt

Kurt Masur
Kurt Masur dirigiert das Gewandhaus-Orchester (1990). Foto: Heinz Wieseler/dpa © DPA

Eine Straße im US-Bundesstaat New York trägt den Namen des verstorbenen Stardirigenten Kurt Masur. Der Bürgermeister von White Plains eröffnete am Montag den "Masur Drive" mit Masurs Witwe Tomoko, Sohn Ken-David und dessen Frau, wie die German International School mitteilte.

- Anzeige -

Masur hatte bis zu seinem Tod im Nachbarort Harrison gelebt, Ken-David hatte die GIS absolviert und arbeitet heute ebenfalls als Dirigent.

Der Maestro war am 19. Dezember im Alter von 88 Jahren in den USA gestorben. Er war von 1970 an für 27 Jahre der Kapellmeister des Leipziger Gewandhausorchesters. Später leitete der Stardirigent elf Jahre lang die New Yorker Philharmoniker. Begraben wurde Masur auf dem Südfriedhof in Leipzig.


dpa