Teuer vs. günstig: Wie viel kann man wirklich sparen?

Zwei Familien – ein Ausflugsziel: Der Drachenfels

Gerade zur Osterzeit haben viele Familien endlich mal Zeit etwas mit der ganzen Familie zu unternehmen. Der Drachenfels bei Bonn bietet sowohl Spaß für die Kinder, als auch eine tolle Aussicht für die Eltern. Zwei Familien haben sich für einen Ausflug zum berühmten Drachenfels entschieden. Zwei Familien – ein Ausflugsziel. Doch die Familien unterscheiden sich in einem Punkt. Testfamilie eins möchte während des Ausflugs auf ihren Geldbeutel achten. Sie sind überzeugt: Wenn man sparen will, dann klappt das auch. Testfamilie zwei möchte bei einem Familienausflug nicht aufs Geld achten. Für die Gonsalvez steht der Spaß an erster Stelle.

- Anzeige -
Familie Timm bei ihrem Familienausflug
Familie Timm bei ihrem Familienausflug

Bereits bei der Anreise gibt es Sparmöglichkeiten. Nun muss man sich entscheiden: Kostenpflichtiger Parkplatz in direkter Nähe des Ausflugziels oder kostenloses Parken in 300 Meter Entfernung. Vier Euro können hier gespart werden.

Auch auf dem Weg nach oben zum Drachenfels zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Familie eins und Familie zwei. Entweder man erklimmt den Drachenfels mit der Drachenfelsbahn für 19 Euro oder man entscheidet sich für den sportlichen Weg und wandert.

So eine Fahrt bzw. Wanderung macht durstig. Testfamilie eins kauft unten am Berg drei Limonaden. Testfamilie zwei bekommt oben angekommen richtig Durst. Auch hier werden zwei Limos und ein Kaffee bestellt. Für 6 Euro konnte man unten am Berg die Getränke kaufen. 9,50 Euro bezahlte Familie zwei oben angekommen.

Auf den Eintritt ins Schloss Drachenfels möchten auch die Sparfüchse nicht verzichten. Beide Familien bezahlen 13 Euro.

Die Abrechnung

Mutter Tatjana, Miguel und Isabell gönnen sich jeder eine Currywurst auf dem Schloss. Die andere Familie isst dasselbe Essen, allerdings unten am Rhein. Hier hätte die Familie auf Sparkurs auch oben ihr Essen genießen können. Der Unterschied ist unerheblich.

Um den Ausflug abzurunden wird den Kindern ein Andenken gekauft. Die eine Familie kauft den für den Drachenfels typischen Stofftier-Esel an der Talstation der Drachenfelsbahn. Familie Timm geht 50 Meter zu Fuß und kauft den Stoff-Esel in einem Souvenirshop. Zwei Euro können hier gespart werden.

Die Abrechnung: Tatjana, Miguel und Isabell haben insgesamt 79,05 Euro ausgegeben. Mama Barbara Niklas und Finja haben ihr Portemonnaie um 49,35 Euro erleichtert. Ca. 30 Euro Unterschied. Das Fazit: Auch wenn man bei einem Ausflug nicht geizig sein sollte, kann es sich lohnen sich Gedanken über preiswertere Alternativen zu machen. Und vielleicht kann man das gesparte Geld schon für den nächsten tollen Ausflug gut brauchen.