SONNTAGS I 17:00

Teure Benzinverbraucher

Teure Benzinverbraucher

Was haben Strom- und Benzinverbrauch miteinander zu tun?

Autofahren ist in diesen Tagen teuer wie selten zuvor. Da gilt es, Benzin zu sparen. Das kann man vor allem durch eine angepasste Fahrweise erreichen. Doch der Benzinverbrauch hängt von ganz anderen Faktoren ab: Zum Beispiel dem Stromverbrauch.

- Anzeige -

Die elektrische Energie, die ein Auto benötigt, muss zunächst gewonnnen werden. Diese Aufgabe übernimmt die Lichtmaschine, angetrieben vom Verbrennungsmotor. Je mehr Verbraucher angeschaltet sind, umso mehr muss der Verbrennungsmotor arbeiten.

200 Watt beansprucht die Klimaanlage, die Sitzheizung nimmt sich 102 Watt, und das Abblendlicht verbraucht 125 Watt.

Wie stark ist der Einfluss der elektronischen Helferlein auf den Spritverbrauch? Wie viel Benzin lässt sich sparen, wenn man im Sommer auf die Klimaanlage verzichtet, oder in den kalten Tagen die Sitzheizung auslässt?

Die Erzeugung von 100 Watt Energie verbraucht im Durchschnitt 0,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Je nach Motordrehzahl und Lichtmaschinen-Auslegung können die Werte variieren.

Was die elektrischen Verbraucher durchschnittlich an Benzin verbrauchen, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Was wo verbraucht wird

Abblendlicht

Leistung in Watt: 125

Benzinverbrauch l/100 km: 0,125

Lüftung (mittlere Stufe)

Leistung in Watt: 170

Benzinverbrauch l/100 km: 0,17

Klimaanlage

Leistung in Watt: 200

Benzinverbrauch l/100 km: 0,2

Frontscheibenheizung

Leistung in Watt: 540

Benzinverbrauch l/100 km: 0,54

Heckscheibenheizung

Leistung in Watt: 185

Benzinverbrauch l/100 km: 0,185

Sitzheizung (pro Sitz)

Leistung in Watt: 100

Benzinverbrauch l/100 km: 0,1

Beheizte Außenspiegel

Leistung in Watt: 30–40

Benzinverbrauch l/100 km: 0,03–0,04

Radio:

Leistung in Watt: 20

Benzinverbrauch l/100 km: 0,02

Standheizung/ Zusatzheizung

Leistung in Watt: 45–110

Benzinverbrauch l/100 km: 0,045–0,11

Quelle: ADAC Technik Zentrum