Aktuell nicht im Programm

The Story of my Life: Backstage - Thomas Heinze und Jackie Brown in der Maske

Jackie: "Grau kann ja auch ganz sexy aussehen"
Jackie: "Grau kann ja auch ganz sexy aussehen" Thomas Heinze und Jackie Brown in der Maske 00:04:26
00:00 | 00:04:26

In wenigen Stunden um rund 40 Jahre älter

Als drittes Paar stellen sich bei "The Story of my Life" Schauspieler Thomas Heinze und seine Lebensgefährtin Jackie Brown dem Experiment "Altern in zwei Stufen". Und in ihrem zweiten Maskentermin wird es für die beiden dann auch noch mal richtig spannend. Wie stellen sie sich selbst im Alter vor? Spüren sie die Veränderungen, die an ihnen vorgenommen werden? Und wie werden sie sich mit 85 und 93 Jahren gegenüberstehen?

- Anzeige -

Jackie Brown: "Grau kann ja auch ganz sexy aussehen"

Radiomoderatorin Jackie Brown (45) fühle sich aktuell zwar ein bisschen müde, ansonsten aber noch wie "um die 30", gesteht sie vor ihrem zweiten Maskentermin. "Ich habe keine Gebrechen, bin jung, dynamisch und guter Dinge", so die Lebensgefährtin von Schauspieler Thomas Heinze. Als die Vorbereitungen für die zweite Alterungsstufe dann beginnen, steigt die Spannung. Denn auch wenn Jackie die Veränderungen noch nicht sehen kann, so spürt sie sie doch – und das vor allem "an ihren Problemzonen im Gesicht".

Einen großen Raum in ihren Überlegungen nimmt generell auch das Thema Haare ein. Jackie Brown möchte am liebsten auch im hohen Alter ihre Haarpracht behalten: "Ich wünsch mir, dass ich noch genauso viele Haare auf dem Kopf habe wie jetzt. Das fände ich ganz vorteilhaft" scherzt sie. Darüber hinaus ist die Radiomoderatorin noch unentschlossen, ob sie in Sachen Farbe etwas nachhelfen will: "Ich hab mich noch nicht entschieden, ob ich dann später die Haare färben oder Mut zum 'grauen Wolf' haben werde." Und selbstbewusst fügt sie noch hinzu: "Grau kann ja vielleicht auch ganz sexy aussehen."

Thomas Heinze: "Ich sehe ein bisschen aus wie Herr Yoda"

Und wie schaut es bei Jackies Lebensgefährten Thomas Heinze aus? Auch der wünscht sich, dass seine Haare im Alter noch bleiben - oder "zumindest ein beachtlicher Teil davon", wie er einräumt. Und auch er macht sich Gedanken über die Farbe: "Ob die wie bei meinem Großvater dann schon schlohweiß sind, oder noch Graustufen beinhalten, das kann ich nicht beurteilen." Eine erste Idee hat Thomas aber schon: "Man hat gemunkelt, ich sehe ein bisschen aus wie Herr Yoda" spaßt der Schauspieler und weiß natürlich auch: "Der hatte allerdings nicht mehr so viele Haare auf dem Kopf…"