Aktuell nicht im Programm

The Story of my Life: Exklusive Vorschau: Rebecca Mir und Massimo Sinató

"Es ist schade, wenn Frauen dann schlechter aussehen
"Es ist schade, wenn Frauen dann schlechter aussehen Rebecca ist gegen Schönheitschirugie 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Rebecca Mir: Hat sie Angst vor dem Alter?

Gerade in der Modebranche ist das Aussehen auch Kapital. Model Rebecca Mir verrät bei "The Story of my Life", was sie von Botox und Schönheitschirurgie hält.   

- Anzeige -

Rebecca Mir: "Falten erzählen eine Geschichte"

Was reizt einen daran, in die Zukunft zu blicken? Rebecca Mir und Massimo Sinató wagen bei  ”The Story of my Life” das Experiment 25 und 50 Jahre zu altern. Model Rebecca findet es einfach spannend, einmal auf die Schnelle älter zu werden. Lachend fügt sie hinzu: “Normalerweise wünscht man sich das ja nicht, so schnell älter zu werden.“ Als Model und Moderatorin kennt sie natürlich den Druck in der Branche. “Gerade in der Modebranche sehe ich auch so oft Frauen, die älter werden und dann irgendwas an sich ändern. Botox machen, Schönheitschirurgie und sich irgendwie straffen lassen“, erzählt Rebecca.  “Ich denke, ein paar Falten erzählen ja auch die Geschichte von einem. Das gehört zu einem selbst. Ich finde das schade, wenn Frauen dann schlechter aussehen. So gemacht sind und unnatürlich.“

Rebecca, die gerade 25 Jahre alt ist, verbindet mit dem Alter nicht den Verlust von Schönheit. Den Beweis sieht sie an ihrer Mutter. Bei der ersten “Alterungsstufe“ bei "The Story of my Life“ wird sie 25 Jahre altern und dann so alt sein, wie ihre Mutter jetzt: “Wenn man mich jetzt fragen würde: Ich finde nicht, dass meine Mutter jetzt alt ist. Die ist noch fit, sie macht Sport, reitet und tanzt. Da würde ich nicht sagen, dass sie eine ältere Frau ist.“