Aktuell nicht im Programm

The Story of my Life

 

The Story of my Life: Rebecca Mir und Massimo Sinató: Dürfte ihre Tochter Nacktfotos machen?

Dürfte ihre Tochter modeln?

Rebecca Mir und Massimo Sinató: Dürfte ihre Tochter Nacktfotos machen?

25 Jahre in der Zukunft sehen sich Rebecca Mir und Massimo Sinató nicht nur gemeinsam, sondern auch mit Kindern. Doch was würde passieren, wenn ein Fotograf ihrer Tochter ein eindeutiges, freizügiges Angebot machen würde? 

Rebecca Mir und Massimo Sinató: "Jeder Verehrer wird abgecheckt"

Rebecca Mir bei "The Story of my Life"
Rebecca Mir stellt sich der Zukunft bei "The Story of my Life"

Rebecca Mir und Massimo Sinató wagen bei “The Story of my Life“ mit Moderatorin Désirée Nosbusch eine Zeitreise - 25 Jahre schauen sie in die Zukunft. Was wäre, wenn sie dann eine Tochter hätten, die doch sehr stark nach der hübschen Mama kommt? “Burggraben“ kommt es aus Rebecca herausgeschossen. “Jeder Verehrer wird zuhause abgecheckt“, pflichtet Massimo ihr bei.

Désirée Nosbusch führt das Gedankenspiel weiter: “Jetzt kommt jemand, der entdeckt sie und  macht ihr das Angebot, freizügig auf einem Cover von einer Zeitschrift zu erscheinen. Wie reagiert ihr da als Eltern?“ Für Rebecca ist die Sache klar: “Nein.“ Auch Massimo hat seine Bedenken, doch ein Shooting für ein hochklassiges Modemagazin, wie es auch Rebecca schon gemacht hat, könnte er sich vorstellen.

Rebecca spinnt den Gedanken weiter: “Wenn ich überlege, dass meine eigene Tochter so etwas Freizügiges macht, das ist natürlich schon sehr befremdlich.“ Das Model hat genau diese Erfahrung gemacht und am eigenen Leib erlebt, wie Eltern auf solche Angebote reagieren: “Als ich in diese Modewelt eingetaucht bin, war es auch so, dass meine Eltern am Anfang dagegen waren. Ich kann mir vorstellen, wenn ich eine Tochter habe, werde ich das im ersten Moment auch nicht gut finden. Doch wenn das ihr Traum ist, werde ich sie natürlich unterstützen.“ Rebecca macht eine kleine Pause, fügt dann aber noch schnell mit einem hintersinnigen Grinsen hinzu: “Wenn sie schon 18 ist.“