Ticket ins Abenteuer: Irina und Marina kämpfen in Barcelona um ihren Luxusurlaub

50 Euro für vier Tage

Diesmal führt das "Ticket ins Abenteuer" in die zweitgrößte Stadt Spaniens - nach Barcelona. Die malerische Lage der Hauptstadt Kataloniens am Mittelmeer vor der Bergkette Serra de Collserola und ihr ganzjährig mildes Klima locken jährlich mehr als sieben Millionen Touristen an.

- Anzeige -
Ticket ins Abenteuer: Irina und Marina in Barcelona
Die "Ticket ins Abenteuer"-Kandidatinnen Irina und Marina sind beste Freundinnen © Irina und Marina/Barcelona, VOX/Markus Hertrich

Dass sie einmal dazugehören würden, ahnten Irina (19) und Marina (20) aus der Nähe von Würzburg bis zum Beginn der Dreharbeiten nicht. Die beiden sind von klein auf befreundet und haben sich bei "Ticket ins Abenteuer" beworben, weil sie ihren Eltern beweisen möchten, dass sie als verwöhnte Töchter auch ohne deren Unterstützung klar kommen. Aber ob das vier Tage lang mit nur 50 Euro in der Tasche gelingt? Denn nur, wenn sie das schaffen, können sie eine Woche Urlaub in einem traumhaften Luxushotel gewinnen, wo eine Suite für sie reserviert ist.

Challenge im Fußballstadion und eine Mutprobe mit Fisch

Ticket ins Abenteuer: Irina und Marina in Barcelona
Schaffen es Irina und Marina, ein Selfie mit einem Fußballstar zu ergattern? © Irina und Marina/Barcelona, VOX/Markus Hertrich

Doch vorher müssen sie das richtige Hotel erst einmal finden - immerhin gibt es mehr als 30 Luxusherbergen in der Stadt. Sie können Hinweise gewinnen, wenn sie ihre täglichen Aufgaben lösen. Aber die haben es in sich! Ein Selfie mit einem Fußballstar des FC Barcelona zu schießen, ist gar nicht so einfach. Noch schwieriger wird es allerdings, wenn man, wie die beiden Mädels, keinen beim Namen kennt. Und einen Fisch auf dem Markt fachgerecht zu filetieren, kann zu einer echten Mutprobe werden, wenn man das Meeresgetier eigentlich nur eklig findet. Außerdem wäre da noch die Frage: Wo schlafen? Wenn selbst ein einfaches Bett im Schlafsaal eines Hostels mehr als 10 Euro kostet. Denn Essen und Trinken müssen die Mädels ja auch noch! Aber wenn das alles so einfach wäre, würde die Sendung ja auch nicht "Ticket ins Abenteuer" heißen.