SAMSTAGS I 18:00

Tieranwalt Joachim Cäsar-Preller

Tieranwalt Joachim Cäsar-Preller präsentiert spannende Fälle
Tieranwalt Joachim Cäsar-Preller präsentiert spannende Fälle 00:08:42
00:00 | 00:08:42

Tieranwalt Joachim Cäsar-Preller präsentiert spannende Fälle

Der Anwalt Joachim Cäsar-Preller gilt als Experte für tierrechtliche Fragen. Seit über 15 Jahren engagiert er sich für Rechtschaffenheit im Umgang mit Tieren. Bei hundkatzemaus präsentiert der Tieranwalt außergewöhnliche Fälle, die wirklich vor deutschen Gerichten verhandelt wurden, und zeigt, wie Tierhalter in ähnlichen Situationen verfahren können. Diesmal geht es den kleinen Hund Terry, der durch den Tod seines Frauchens zu einer traurigen Erbangelegenheit verkommt. Sowohl die beste Freundin der kürzlich Verstorbenen Martha Duffek, die Terry schließlich geerbt hat, als auch der hinterbliebene Witwer wollen den kleinen Rüden behalten.

- Anzeige -
Martha Duffek hat Hund Terry von ihrer verstorbenen Freundin geerbt.
Martha Duffek hat Hund Terry von ihrer verstorbenen Freundin geerbt.

Informationen zur Rechtslage von Tieranwalt Joachim Cäsar-Preller

[Sind Haustiere tatsächlich vererbbar?]

Ja! Ein Hund kann beispielsweise testamentarisch einer Person vermacht werden. Auch die Einhaltung bestimmter Versorgungsauflagen und Pflegebedingungen lässt sich hier festlegen. Wird der Beerbte im Testament mit finanziellen Mitteln bedacht, kann auch festgelegt werden, wieviel davon für den Hund verwendet werden soll.

[Gibt es bei eindeutigen Testamentsklauseln einen Herausgabeanspruch?]

Ja! Vor Gericht kann ein Herausgabeanspruch geltend gemacht werden, wenn eine Person, die nicht testamentarisch bedacht wurde, das Tier zurückhält. Im Testament sollte allerdings immer eine Person oder Organisation bestimmt werden, die für die Einhaltung des Testaments zuständig ist. Schließlich sollte verbindlich kontrolliert werden, dass der letzte Wille auch eingehalten wird.

[Kann ein Testament durch eine mündliche Schenkung ausgehebelt werden?]

Hier kommt es ganz auf die gegebenen Umstände an. Wenn eine mündliche Zusage einer testamentarisch festgelegten Klausel gegenübersteht, dann muss die mündliche Schenkung erst bewiesen werden. Das Testament steht so lange über dieser sogenannten Handschenkung, bis diese eindeutig bewiesen wurde. Erst wenn eine Handschenkung nachgewiesen werden kann, kann das Testament vor Gericht angefochten werden.

Adressen zum Thema
Die Rechtsanwaltskanzlei von Joachim Cäsar-Preller.
Im VOX Tierlexikon
Buchtipp
Das Buch "Tierrecht: Handbuch mit Kommentierung, Praxisbeispielen und Musterverträgen" von Jörg John erläutert und kommentiert das Tierschutzgesetz und informiert über allgemeine Streitfragen. Hier wird erklärt, wie im Falle von Scheidung, Nachbarschaftsstreitigkeiten (Tiere in Mietwohnungen) und Haltungsfragen vorzugehen ist. Außerdem enthält das Buch Muster- und Kaufverträge.

HIGHLIGHTS

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut
00:00 | 09:26

Querschnittsgelähmt im Sattel

Rollstuhl-Reiter Timo macht anderen Rollifahrern Mut