Aktuell nicht im Programm

Tierbabys - süß und wild: Der niedliche Nachwuchs ist zurück!

Das aufregende Leben zweier Schäferinnen

Wer kann diesen Augen schon widerstehen? Tierbabys sind so entzückend, dass man die Kleinen einfach nur in sein Herz schließen kann. Doch so niedlich sie sind, irgendwann zeigt auch ein junger Labrador, ein Walrossbaby oder ein Mini-Alligator seine wilde Seite. Dies liegt in der Natur der Tiere und muss bei der Aufzucht berücksichtigt werden, besonders wenn ein Mensch die Elternrolle übernimmt. Mag der Bezug zum Menschen auch noch so eng sein, wichtig ist, dass sich die Youngster ganz nach ihren natürlichen Bedürfnissen entwickeln können – damit aus süßen Babys einmal große und gesunde Tiere werden. In acht neuen Folgen "Tierbabys – süß und wild!“ (ab 6. Juni samstags um 19.10 Uhr) zeigt VOX den Weg der kleinen Racker ins Erwachsenen-Leben.

- Anzeige -
Tierbabys - süß und wild
Schäferin Andrea Gerlach in der VOX Tier-Doku "Tierbabys - süß und wild!" © Lämmer, Teil 1, VOX/Fandango

Unter anderem können sich die Zuschauer in den neuen Folgen "Tierbabys – süß und wild!“ auf das aufregende Leben zweier Schäferinnen und ihrer Herde im hessischen Braunfels freuen. Während Andrea Gerlach schon seit Jahren den vermeintlichen "Männer-Beruf“ ausübt, hat sich Michelle Berkel erst vor Kurzem von der erfahrenen Schäferin ausbilden lassen. Gemeinsam verbringen die beiden Frauen Tag und Nacht bei ihren fast 500 Tieren, teilweise sogar im Freien – ein anstrengender und gleichzeitig sehr emotionaler Job. Die treue Hündin von Andrea Gerlach hat kürzlich Nachwuchs bekommen, diesen möchte die Schäferin selbst zum Hirtenhund ausbilden. Und auch die Schafe brauchen viel Zuwendung. Jetzt im Frühjahr helfen die Schäferinnen bis zu zehn Lämmern pro Tag auf die Welt, manchen von ihnen muss sogar die Flasche gegeben werden. Doch die Geburt der Tiere ist nicht immer mit Glück und Freude verbunden: So hat ein Schaf bei der Geburt seiner Zwillinge Probleme - das Leben der kleinen Lämmer ist in Gefahr.

Das Projekt "Kitty"

Tierbabys - süß und wild
Das "Projekt Kitty" hilft verwilderten Hauskatzen © Katzen Babystation, VOX/Fandango

"Tierbabys – süß und wild!“ zeigt zudem das "Projekt Kitty“, ein bundesweites Hilfsprojekt der "Aktion Tier“, das verwilderte Hauskatzen unterstützt. Hier bekommen rund 60 Straßenkatzen Nahrung, werden kastriert und aufgepäppelt. Unter ihnen sind auch viele werdende Katzenmamas – und auch mutterlose Katzenbabys werden immer wieder in die Hände von "Aktion Tier“ gegeben. Harry Kindt, Leiter der Katzenbabystation, ist rund um die Uhr für die Kitten im Einsatz. Die ganz Kleinen wohnen sogar bei ihm zu Hause und bekommen alle zwei Stunden die Flasche – ein Knochenjob. Doch kaum sind die vielen Katzen versorgt und anschließend vermittelt worden, stehen bereits die nächsten in Not geratenen Miezen vor der Tür.

Außerdem berichtet VOX in den neuen Folgen der Tier-Doku über den Zwergflusspferd-Nachwuchs im Duisburger Zoo: Mit großer Freude wurde das kleine Tierbaby erwartet, denn in der freien Natur sind Zwergflusspferde fast ausgestorben. Tierpfleger Andreas Bansel kümmert sich liebevoll um Mutter und Sohn. Einen fürsorglichen Vater gibt es nicht, weil Zwergflusspferde im Gegensatz zu Flusspferden Einzelgänger sind. Mutter "Ayoka“ bereitet ihren kleinen Schatz alleine und ganz ohne Herde auf die große weite Welt vor. So macht "Nokoko“ seine ersten Tauch- und Schwimmversuche in Begleitung seiner Mutter. Doch so süß die kleine Familie auch ist – Andreas Bansel muss mit den Tieren äußerst vorsichtig umgehen. Denn wenn "Ayoka“ sich bedroht fühlt, kann sie ganz schön ungemütlich werden.

Dies und mehr zeigt VOX in den neuen Folgen "Tierbabys – süß und wild!“ ab 6. Juni 2015 samstags um 19.10 Uhr.