Aktuell nicht im Programm

Tierbabys - süß und wild: Tierischer Knuddel-Alarm

Neue Geschichten mit süßen Tierkindern

Am 06. Juni geht es los: In acht neuen Folgen von "Tierbabys – süß und wild!“ begleitet VOX die niedlichen Neuankömmlinge bei ihren ersten, wichtigen Erfahrungen. Gleich in der ersten Folge können sich die Zuschauer auf drei rührende Geschichten freuen!

- Anzeige -
Tierbabys - süß und wild: Fuchsmanguste Flohi
Der kleine Racker wurde von seiner Mutter verstoßen: Fuchsmanguste Flohi' © Handaufzucht Fuchsmanguste, VOX/Fandango

Jennifer und ihr Mann Ralph züchten seit zwei Jahren Labradore und freuen sich über jeden Wurf, als wäre es der Allererste.Jetzt sollen neue Hundewelpen in ihrem Heim für Trubel sorgen – seit den Morgenstunden liegt Labrador-Hündin Klara in den Wehen. Bei der werdenden Mama kann es jederzeit losgehen und mit jeder Stunde, die vergeht, wird Frauchen Jennifer unruhiger. Eigentlich dauert die Eröffnungsphase der Geburt nur acht Stunden – bei Klara sind es mittlerweile schon viel mehr. Kurzerhand fahren Jennifer und Ralph mit der hochschwangeren Hündin in die Tierklinik, denn niemand weiß, wie lange Klara den Strapazen noch tapfer Stand hält.

Dagmar betreibt einen kleinen Privatzoo mit Füchsen, Wölfen und anderen Wildtieren. Neu in der Raubtiergruppe: Die kleine Fuchsmanguste Flohi. Das niedliche Tierchen hatte keinen guten Start ins Leben: Vor acht Wochen wäre Flohi fast gestorben. Dagmar hatte das Neugeborene unterkühlt und fast verhungert bei seinen Eltern gefunden und zog es mit der Flasche groß. Mittlerweile ist aus dem geschwächten Findelkind ein kleiner Draufgänger geworden. Am liebsten tobt die kleine Fuchsmanguste mit Hündin Bijo. Wenn die beiden ungleichen Spielgefährten miteinander rangeln, kann es ganz schön wild zugehen. Nach dem Spielen ist der kleine Tausendsassa richtig hungrig und verlangt nach etwas Herzhaftem auf dem Speiseplan: Flohi bekommt jetzt zwei Geflügelherzen als Zwischenmahlzeit. Wie die dem niedlichen Mini-Raubtier wohl schmecken werden?

Walross-Nachwuchs im Hamburger Zoo

Tierbabys - süß und wild: Walross-Nachwuchs im Hamburger Zoo
Zum ersten Mal in einem deutschen Zoo wurde ein Walrossbaby geboren © Walrossbaby, Tierpark Hagenbeck, VOX/Fandango

Schwergewichtiger Zuwachs im Hamburger Tierpark Hagenbeck: Zum ersten Mal in einem deutschen Zoo wurde ein Walrossbaby geboren. Thor heißt der kleine Walrossjunge, der seit dem 15. Juni 2014 im kalten Eismeer-Becken seine Runden dreht. Tierpfleger Dirk platzt fast vor Stolz: "Es ist ganz selten, dass Walrosse in Zoos geboren werden. In den letzten zwölf Jahren gab es vielleicht weltweit vier Geburten. Das erste, was wir von dem Kleinen gesehen haben, war übrigens der Bart – das war witzig." In den ersten sechs Lebensmonaten ernähren sich Walrossbabys ausschließlich von Muttermilch. In „Thors“ Fall reicht die aber nicht mehr aus. Deshalb gibt es heute einen leckeren Brei aus Fisch und Robben-Aufzuchtmilch – wie von der Mama vorgekaut. Seit seiner Geburt hat der Kleine schon 60 Kilogramm zugelegt. Jeden Tag muss er zum täglichen Wiegen antreten. Wie lange es wohl noch dauern wird, bis der Kleine die 900 Kilogramm Kampfgewicht seiner Mutter erreicht hat?

Dies und mehr zeigt VOX in den neuen Folgen "Tierbabys – süß und wild!“ ab dem 6. Juni samstags um 19:10 Uhr.