Tipps zum Gebrauchtwagenkauf: Riecht das Öl nach Diesel?

Tipps zum Gebrauchtwagenkauf: Riecht das Öl nach Diesel?
Tipps zum Gebrauchtwagenkauf: Riecht das Öl nach Diesel? 00:01:08
00:00 | 00:01:08

Jean Pierre Kramer erklärt, worauf Sie achten sollten

Beim Gebrauchtwagenkauf kann man vieles falsch machen – aber auch vieles richtig. Wer sollte das besser wissen als die "2 Profis für 4 Räder"? Jean Pierre Kraemer erklärt, worauf Sie achten sollten, um sich vor einer bösen Überraschung zu schützen.

- Anzeige -

Wenn man einen Blick auf den Motor des Gebrauchten wirft, sollte man unbedingt den Öldeckel abschrauben und – daran riechen! Klingt ungewöhnlich, aber: Riecht das Öl zu stark nach Diesel, ist das ein schlechtes Zeichen. Wenn die Kolbenringe zu sehr leiden, wird der Dieseltreibstoff am Brennraum vorbeigespült und verursacht einen zu hohen Füllstand. Und irgendwann stimmt das Mischverhältnis zwischen Öl und Kraftstoff nicht mehr.

Die Folge: Die Schmierkraft des Öls lässt nach, im schlimmsten Fall droht ein irreparabler Motorschaden. Der Riechtest kann dies verhindern – beim Gebrauchtwagenkauf ist eben auch ein gutes Näschen gefragt!