Tränen bei "X Factor"

Alexander Knappe und Caprice Edwards kämpfen für ihren Traum

Vor ihrem großen Auftritt im Bootcamp mussten zwei Kandidaten hinter den Kulissen mit den Tränen kämpfen.

Alexander sieht „X Factor“ als seine letzte Chance und möchte für sein großes Ziel kämpfen, mit Musik eines Tages Geld verdienen zu können. Dafür gibt er sogar nach einem Kreuzbandriss alles. Unter Tränen sprach er mit seinem Mentor über seine Schmerzen und die Angst, seinen Traum nicht erfüllen zu können.

- Anzeige -

Caprice Edwards beichtete Sarah Connor ihr Familiengeheimnis

Tränen gab es auch im Vier-Augen-Gespräch zwischen Kandidatin Caprice Edwards und ihrer Mentorin Sarah Connor. Vor ihrem Auftritt beichtete die 18-Jährige der Jurorin ihr trauriges Familiengeheimnis. Nach vielen Jahren erfuhr die gebürtige Britin, dass der Mann, den sie ihr Leben lang für ihren Vater hielt, nicht ihr leiblicher Vater ist.

Trotz ihrer Schicksalsschläge geben die beiden Kandidaten nicht auf und können nun auch im Juryhaus am Dienstag, ab 20.15 Uhr ihr Talent beweisen.