SONNTAGS I 17:00

Unfallakte

Unfallakte

Tragischer LKW-Unfall in Sillium

Ein tragischer Unfall ereignete sich 2009 auf der A7 in Höhe Sillium: Ein Schwertransporter durchbrach die Leitplanken, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem vollbesetzten BMW einer Familie aus dem Taunus. Der 37jährige BMW-Fahrer, ein Freund der Familie, der 14jährige Sohn und seine 39jährige Mutter verstarben noch an der Unfallstelle. Auch der 59-jährige Lkw-Fahrer konnte nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden. Der 43jährige Familienvater und ein weiterer siebenjähriger Sohn wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

- Anzeige -

Spurensuche

Doch wie konnte es zu diesem Crash kommen? Die Polizeibeamten konnten keine Brems- oder Verzögerungsspuren entdecken. Augenzeugen berichteten zudem, dass der Lkw-Fahrer zuvor langsam von der rechten auf die linke Fahrspur geraten war. Und der hinzugezogene Sachverständige erklärte, dass die Schäden an der Führerkabine keineswegs so massiv waren, dass sie auf einen unfallbedingten Tod des Brummifahrers hätten schließen lassen können. Die gerichtsmedizinische Obduktion des Fahrers brachte wenig später Klarheit in den Fall: Offensichtlich erlitt der Fahrer des Schwertransporters schon während der Fahrt einen Herzinfarkt. Alles spricht dafür, dass er bereits einhundert Meter vor dem Unfall ohnmächtig hinter dem Lenkrad zusammengebrochen ist.