SONNTAGS I 17:00

Unfallakte Spezial

Oft verhängnisvoll: LKW und Staueende
Oft verhängnisvoll: LKW und Staueende

Die gefährlichste Baustelle Deutschlands

Auf der A1 zwischen Bremen und Hamburg befindet sich seit 2008 die größte und gefährlichste Baustelle Deutschlands. Auf 73 Kilometern wird die Fahrbahn in beide Richtungen auf drei Spuren ausgebaut. 80.000 Fahrzeuge rollen täglich durch die Baustelle. Und immer wieder verursachen schwere Verkehrsunfälle kilometerlange Staus oder gar Vollsperrungen. Die häufigsten und schwersten Unfälle ereignen sich durch LKW, die auf das Stauende auffahren.

- Anzeige -

Unfallort erinnert an ein Trümmerfeld. Die Fahrerkabinen der Lastwagen sind so zerstört, dass es für die Ärzte unmöglich ist, an die Verletzten heranzukommen. Es dauert über zwei Stunden bis der erste Fahrer aus seiner Kabine befreit werden kann. Doch er ist bereits tot. Der Fahrer des Kleinlastwagens hatte Glück. Er konnte den Wagen noch rechtzeitig in eine Böschung lenken und hat so überlebt.

Massenkarambolage

So auch bei einer Massenkarambolage auf der A1 in Rade. Vier Sattelzüge und ein Kleinlaster sind in diesen Unfall verwickelt. Der

Aber wie kommt es immer wieder zu solch schweren Unfällen? Laut der Polizei ist der Grund in der immer besser werdenden technischen Ausstattung der Fahrerkabinen zu finden. Die Fahrer werden von Fernsehern, Computern oder Navigationsgeräten abgelenkt. Die LKW-Fahrer hingegen sehen Übermüdung als eine der Hauptursachen für Auffahrunfälle. Die Baustelle auf der A1 wird jedenfalls bis zum Ende dieses Jahres noch eine der gefährlichsten in Deutschland bleiben.