SONNTAGS I 18:15

Unser Traum vom Haus - Neue Folgen

Unser Traum vom Haus
Unser Traum vom Haus: Ob denkmalgeschütztes Fachwerkhaus oder Holzbohlenhaus im Schwedenstil – die Bauherren und ihre Probleme sind so grundverschieden wie ihre Wohn-Projekte. © Familie Pinter-Könemann / Fachwe, VOX/infoNetwork

Die Häuslebauer schuften wieder!

In der 10. Staffel von „Unser Traum vom Haus“ bekommen Immobilienträume wieder Fundamente, wenngleich der Weg dahin auch manchmal steinig ist. In sechs neuen Folgen der Doku-Soap (ab dem 4. Oktober um 18:15 Uhr bei VOX) begleitet VOX fünf Familien bei ihren Wünschen und Sorgen rund um den Bau ihres Traumhauses. Ob denkmalgeschütztes Fachwerkhaus oder Holzbohlenhaus im Schwedenstil – die Bauherren und ihre Probleme sind so grundverschieden wie ihre Wohn-Projekte.

- Anzeige -

Diese Familien sind in den sechs neuen Folgen zu sehen:

Kann man eine Fachwerk-Ruine in ein Traumhaus verwandeln? Silvana Pinter (33) und Olaf Könemann (43) aus Recklinghausen haben ehrgeizige Ziele: Eigentlich ist ihre zukünftige Bleibe ein Fall für die Abrissbirne, doch das ehemalige Bauernhaus steht seit 1986 unter Denkmalschutz – abgerissen werden darf es nicht. Somit wartet auf die Speditionskauffrau und den Großhandelskaufmann, die in Sachen Haussanierung absolute Anfänger sind, eine Mammutaufgabe. Dazu kommt, dass niemand den beiden mit Sicherheit sagen kann, was die Komplettsanierung kosten wird. Können die beiden ihren Eigenheimwunsch am Ende überhaupt realisieren?

Maxi Nitsche (30) und Thomas Haußmann (31) wollen aus ihrem verschimmelten Mietshaus raus und spätestens Weihnachten in ihr neues Holzbohlenhaus im Schwedenstil einziehen. Doch auf dem erworbenen Grundstück steht im Moment noch ein altes Bauernhaus, das zuvor abgerissen werden muss. Da Maxi in der Privatinsolvenz steckt, muss der als Bauleiter tätige Thomas das Projekt finanziell alleine stemmen. Nun darf nichts schief gehen – doch schon der Abriss des Bauernhauses verläuft alles andere als reibungslos.

Nachdem ihr erster Hausbauversuch in einer Katastrophe endete, versuchen Julia (31) und Uwe Breuer (39) aus Dinslaken erneut ihr Glück. Trotz der aktuellen Wohnungsmiete und des noch laufenden Kredits, der das erste Haus finanzieren sollte, geben die Breuers ihren Traum vom Eigenheim nicht auf – für ihre neue Doppelhaushälfte haben sie daher mutig nachfinanziert. Beim zweiten Anlauf gibt es keinen Rettungsschirm! Aufgrund der finanziellen Situation ist das Ehepaar gezwungen, vieles in Eigenleistung zu machen – und das, obwohl Julia und Uwe unerfahrene Baunovizen sind. Julias Vater Arnold (63) ist gelernter Schreiner und will den beiden Pechvögeln tatkräftig unter die Arme greifen. Doch wird sein handwerkliches Können ausreichen?

In den neuen Folgen kehren außerdem die Familien Müller-Metzing und Mäckel zurück: Während bei den Müller-Metzings der Endspurt in Sachen Massivhaus ansteht, um bis Weihnachten die ganze Familie in die neue Unterkunft einladen zu können, wollen die Mäckels endlich ihren Garten mit selbstgebautem Swimmingpool fertigstellen.

VOX zeigt sechs neue Folgen von „Unser Traum vom Haus“ ab dem 4. Oktober 2015 immer sonntags um 18:15 Uhr.