Unsere Mütter, unsere Großmütter: Jennifer Teeges schlimme Familiengeschichte

Unsere Mütter, unsere Großmütter: Jennifer Teeges schlimme Familiengeschichte

Wohin mit all den Gefühlen?

Sie ist 38 Jahre alt, als sie per Zufall die Wahrheit über ihre Großeltern erfährt. Jennifer Teege ist die Enkelin von Amon Göth, dem so genannten "Schlächter von Plaszów". Der KZ-Kommandant und seine Geliebte Ruth Irene Kalder leben in einer Villa ihr scheinbar unbeschwertes Leben – während die Insassen im angrenzenden Lager unmenschliches Leid ertragen müssen.

- Anzeige -

"Meine Großmutter war eine sehr auffällige Frau. Sie war nett zu mir. Ich war ein farbiges Kind, aber das schien für sie keine Rolle zu spielen. Und später als ich die schlimmen Dinge erfuhr, war das Bild von ihr zerstört", schildert Jennifer Teege.

Bei dem Interview, dass ihre Großmutter zuletzt führte war Jennifer geschockt von ihrer unreflektierten Art: "Sie sagte, dass die Menschen damals keine wirklichen Menschen waren, weil sie so verdreckt waren. Und so etwas aus dem Mund meiner Großmutter. Da muss man versuchen diese vielen Gefühle versuchen zu bewältigen.