SONNTAGS I 17:00

Vergleichstest

Vergleichstest

Karosserie und Innenraum

Kleinwagen hoch drei - klein, sparsam und wendig. Wir testen Suzuki Alto, Toyota Aygo und Peugeot 107 - optisch unterscheiden sich die drei kaum, technisch nur im Detail. Wer von ihnen bietet das meiste für sein Geld?

- Anzeige -

Bis auf wenige Teile sind Peugeot 107 und Toyota Aygo baugleich. Optisch wirken beide ein wenig zu verspielt. Erwachsener und klarer in der Form ist der Suzuki Alto.

Innen unterscheiden sich Toyota und Peugeot kaum. Was stört: Die Kunststoffhebel von Heizung und Gebläse wirken zerbrechlich. Dennoch macht der Innenraum bei beiden einen hochwertigen Eindruck. Auch der Suzuki wirkt trotz der vielen Kunststoffelemente hochwertig.

Auf den Vordersitzen der drei Testkandidaten geht es bequem zu - eng wird es lediglich auf der Rückbank. Die Heckabteile der Cityflitzer werden den Ansprüchen eines kleinen Einkaufs gerecht – mehr aber auch nicht.

Fahrleistungen und Fahreigenschaften

Alle drei Autos verfügen über einen 68 PS 3-Zylinder-Reihenmotor. In punkto Verbrauch und Beschleunigung liegen die drei nah beieinander: 13,8 Sekunden benötigen Peugeot und Toyota für den Sprint von 0-100km/h. Der Suzuki erreicht die 100 km/h Marke nach 13,3 Sekunden.

Beim Bremsen schneiden Peugeot und Toyota besser ab: Aus Tempo 100 steht der Aygo nach 38,8 Metern, der Peugeot braucht 39,4 Metern. Mit 43,4 Metern bremst sich der Suzuki selbst aus.

Wenig genügsam sind die Cityflitzer beim Verbrauch: 6,1 Liter auf 100 Kilometer genehmigen sich Suzuki und Toyota. Der Peugeot kommt mit 5,9 Liter auf 100 Kilometer aus.

Fazit:

Mit 8900,- EUR bietet der Suzuki Alto das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist am agilsten und bietet zudem den meisten Platz. Platz zwei geht an den 9.390,- EUR teuren Toyota. Abgeschlagen auf dem letzten Platz landet der Peugeot 107. Er kostet mit 10440,- EUR am meisten.