Weihnachtsgans für jedermann

Weihnachtsgans für jedermann
© Luiz - Fotolia

Eine Gans mit Klößen und Rotkohl gehört für viele Familien zu Weihnachten wie der Weihnachtsbaum und Geschenke. Vielen graut es jedoch vor der Zubereitung. Dabei muss ein Gans-Menü gar nicht aufwendig sein. Mit dem richtigen Rezept gelingt Ihnen die Gans im Handumdrehen.

- Anzeige -

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für die Gans:

- 1 Gans (deutsches Produkt)

- 2 Äpfel (ungespritzt, bio)

- 2 Orangen (ungespritzt, bio)

- 1 Gemüsezwiebel

- Gänseschmalz

- 1 Bund Majoran

- 1 Bund Thymian

- 1x Beifuß

- 1x Liebstöckel

- Salz, Pfeffer

- Pinzette

- Grill- und Bratengarn, Nadel

- Bräter

Für die Soße:

- 1 Gemüsezwiebel

- 5 bis 6 Karotten

- 350 ml roten Traubensaft oder Rotwein

- Soßenbinder für dunkele Soßen

- Küchentuch

- Eiswürfel

Für den Rotkohl:

- 1x Rotkohl aus dem Glas

- 1 Gemüsezwiebel

Für die Klöße:

- 8x Fertigklöße

- Salz

Vorbereitungen:

- Heizen Sie den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 195 Grad vor. Tipp: Die Garzeit wird nach Gewicht der Gans berechnet. Pro Kilogramm Gans sollten Sie eine Stunde Garzeit kalkulieren.

- Würfeln Sie Äpfel und Orangen ungeschält.

- Schneiden Sie Karotten und eine Zwiebel - ebenfalls ungeschält - in grobe Stücke.

- Würfeln Sie die andere Zwiebel fein (für den Rotkohl)

Die Gans:

- Enthaaren Sie die Gans - wenn nötig - mit der Pinzette.

- Entfernen Sie das sichtbare Fett und waschen Sie die Gans.

Tipp: Bewahren Sie das Fett für die Rotkohlverfeinerung auf.

- Salzen und pfeffern Sie die Gans dann von außen und innen.

- Stopfen Sie anschließend die Apfel- und Orangenstücke in die Gans.

- Stopfen Sie dann noch Beifuß, Liebstöckel, Majoran und Thymian hinein.

- Nähen Sie die Gans nun mit Nadel und Faden so gut es geht zu und legen Sie sie in den Bräter.

- Verteilen Sie Karotten und Zwiebel im Bräter und gießen Sie alles mit 350ml Traubensaft oder Rotwein auf.

- Reiben Sie die Gans mit Gänseschmalz ein (das gibt eine schöne Kruste).

- Schieben Sie den Bräter samt Gans, Gemüse und Flüssigkeit in den Ofen (unterste Schiene).

- Begießen Sei die Gans mit der Soße in einem Intervall von 20 - 30 Minuten. So verhindern Sie, dass die Gans verbrennt. Außerdem bleibt die Gans so saftig.

Der Rotkohl:

- Lassen Sie das Gänsefett in einem Topf zergehen.

- Schwitzen Sie nun die Zwiebel darin an und löschen Sie mit Traubensaft oder Wein ab.

- Geben Sie nun den Rotkohl in den Topf und vermengen Sie alles miteinander.

Die Klöße:

- Kochen Sie die Klöße wie auf der Verpackung angegeben.

Die Soße:

- Wenn die Gans fertig ist und eine goldbraune Kruste hat, gießen Sie die Soße aus dem Bräter in einen Topf.

- Um das überschüssige Fett zu entfernen, legen Sie Eiswürfel in ein Küchentuch und formen Sie ein Säckchen.

- Schwenken Sie das Säckchen langsam durch die Soße, sodass das Fett erstarrt und an dem Küchentuch hängen bleibt.

- Binden Sie die Soße nun mit einem Esslöffel Soßenbinder ab.

Das Anrichten:

- Legen Sie die Gans auf eine Platte und entfernen Sie den Faden.

- Nehmen Sie die Füllung aus der Gans heraus.

- Drapieren Sie einen Teil der Füllung mit dem Schmorgemüse aus dem Bräter auf der Platte als Dekoration.

- Geben Sie Soße, Klöße und Rotkohl jeweils in eine Schüssel

Fertig ist das Weihnachtsfestmahl - Guten Appetit!