MO - FR I 19:00

Wer ist der Profi?: Kandidatin Carolina empfängt zum afrikanischen Abend

Die Deko überzeugt mehr als die Vorspeise

Bei „Das perfekte Dinner“ stellt sich diese Woche die Frage „Wer ist der Profi?“, denn einer der fünf Kandidaten ist ein Gourmetkoch im Undercover-Einsatz.

- Anzeige -
Das perfekte Dinner, Wer ist der Profi?, Kandidatin Carolina
Hat es Kristof und Alisha geschmeckt?

Möglicherweise ist es ja Carolina, die die anderen Kandidaten an Tag 3 bewirtet. Sie hat sich für ihr perfektes Dinner jedenfalls ganz Profi-mäßig ein Motto überlegt, das sich durch den ganzen Abend zieht: Namibia! Für sie war das auch naheliegend, da es sich bei Namibia um ihr Lieblingsland handelt.

Die Gäste dürfen sich nicht nur über ein afrikanisches Menü, sondern zudem auch über eine Gastgeberin in Wildkatzenoptik freuen und den Abend in entsprechend dekoriertem Ambiente verbringen. Vor allem die Tischdeko inklusiv Straußenei und Kalahari-Sand fällt besonders positiv auf.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Begeisterung auch auf die kulinarische Kreation erstreckt. Während der angebliche Restaurantfachmann Stefan bemängelt, dass dem Tatar noch eine Prise Salz und Pfeffer fehlt, ist Kristof überzeugter von der Vorspeise: „Ich fand das Tatar war ziemlich rund. Ich fand das war von den Sachen, die auf den Tellern waren, das Beste.“

Allerdings ist auch die vorgebliche Diätassistentin Katharina nicht vollends zufrieden mit der rohen Fleisch-Präsentation: „Ich hätte es mir gewünscht, dass das Fleisch etwas kleiner geschnitten gewesen wäre, ein bisschen feiner.“

Hoffentlich herrscht beim Hauptgang mehr Einigkeit. Vielleicht ja sogar auch schon hinsichtlich der Frage nach der Identität des eingeschmuggelten Profi-Koches. Noch jedenfalls ist Carolina nicht aus dem Rennen.

Model Jana kocht sich an die Spitze
00:00 | 00:33

Kochen kann sie auch noch

Model Jana kocht sich an die Spitze