"Wer weiß es, wer weiß es nicht?": Daniel wollte eigentlich zum Frisör

Daniel wollte eigentlich zum Frisör
Daniel wollte eigentlich zum Frisör Amiaz auf Kandidatensuche in Hattingen 00:02:05
00:00 | 00:02:05

Amiaz Habtu hat einen Kaniddat gefunden

Amiaz Habtu ist heute in Hattingen unterwegs, um einen Passanten zu finden, der mit ihm um 3.000 Euro spielt. Der Moderator schlendert Eis leckend durch die Stadt und schaut sich um. Ihm fällt ein Mann auf, der an einem Laternenfahl steht und gelangweilt in den Himmel schaut. Als Amiaz ihn parodiert und sich nähert, läuft er weg. Amiaz hinterher. “Ich wollte dich nachmachen“, sagt er lachend.

- Anzeige -

„Was machst du denn um diese Uhrzeit in dieser Stadt?“, will Amiaz Habtu wissen. „Eigentlich wollte ich zum Frisör“, antwortet der Passant. Er zieht an seinen Haaren: „Guck dir das mal an, und guck dir mal meinen Sohn an, der sieht noch viel schlimmer aus als ich.“ „Lieber Sohnemann, kannst du mal bitte ganz kurz zurückkommen?“, ruft Amiaz in seine Richtung. Doch statt näher zu kommen, ergreift der Junge die Flucht.

Amiaz verrät seinem Kandidaten, dass er 3.000 Euro gewinnen könne. „Die willst du mir jetzt geben?“, fragt der verwundert zurück. Na, klar – der Moderator von „Wer weiß es, wer weiß es nicht?“, ist doch genau deswegen nach Hattingen gekommen. Natürlich gilt es erst fünf Fragen korrekt zu beantworten – oder vielmehr beantworten zu lassen.

Der Passant versucht seinen Sohn Thomas zu überzeugen, aus dem Geschäft heraus zu kommen. Und dann kommt er schließlich. „Du läufst jetzt einfach mit dem Papa mit. Dem Papa stelle ich ein paar Fragen – und, dann kann der Papa 3.000 Euro gewinnen“, erklärt Amiaz dem Jungen das Spiel. Noch ein Namensschild aufkleben, der Kandidat heißt übrigens Daniel, und schon kann’s losgehen.