Wer weiß es, wer weiß es nicht?: Pitter ist "der Kneter"

Kleine Massage für den verspannten Amiaz

Das hat "Wer weiß es, wer weiß es nicht?"-Moderator Amiaz Habtu auch noch nicht erlebt. Auf offener Straße gibt Kandidat Pitter ihm eine Kostprobe seiner Massagekünste. Und stellt dabei fest: "Hier haste die Verspannungen." "Ja, das sind die klassischen Moderationsverspannungen", kontert Amiaz schlagfertig. "Ja, weil du immer den Arm so hoch hältst", witzelt Pitter und knetet weiter.

- Anzeige -

Pitter hat mit viel kölschem Frohsinn einen Schlaganfall überlebt. Das Radfahren hat ihn wieder fit gemacht. Für den Radsport schlägt sein Herz schon lange. Auch bei Radrennen war er dabei. "Kannst du einen großen Erfolg verbuchen?" fragt Amiaz den 69-Jährigen. "Nee, aber für mich persönlich - ja", antwortet Pitter. "Was war deine längste Radtour, die du je gemacht hast?" "Ich bin damals nach San Sebastian in Spanien gefahren, da war ich 18. Damals war ich mitten im Saft drin. Vier Wochen haben wir für Hin und Zurück gebraucht. Ach, das war klasse, das Schönste überhaupt", schwärmt der Radfahrer.

Beruflich sei Pitter aber Masseur gewesen. "Ich bin der Kneter!" stellt er sich vor. "Ich habe zwanzig Jahre als Masseur in Düsseldorf gearbeitet und dann zehn Jahre im Hilton." "Da sind doch bestimmt auch prominente Menschen gewesen, die massiert wurden?" will Amiaz wissen. "Ja, John Denver, zum Bespiel, und Gitte waren bei mir", erinnert sich Pitter. Und beide stimmen Denvers wohl bekanntesten Song "Country Road, take me home..." an.