MO - FR I 19:00

Wiener Tafelspitz

Max' Hauptspeise

Zutaten
für Personen
Für den Tafelspitz
Rinderknochen 750 g
Karotten 3 Stk.
Mohrrüben gelb 3 Stk.
Sellerie frisch 1 Stk.
Lorbeer 2 Stk.
Pfefferkörner 10 Stk.
Wacholderbeeren 2 Stk.
Salz
Schnittlauch
Für die Rösterdäpfel
Salz
Für die Meerrettichsoße
Mehl 60 g
Milch 250 ml
Brühe vom Tafelspitz
Meerrettich frisch gerieben 6 EL
Essigwasser
Zitronensaft 1 Schuss
Salz 1 Prise
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 200 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 585,76 (140)
Eiweiß 17.72g
Kohlehydrate 2.26g
Fett 6.67g
Zubereitungsschritte

Zubereitung für den Tafelspitz

1 In einem großen Topf etwa 5 Liter kaltes Wasser aufstellen. Knochen waschen, zugeben und aufkochen lassen. Tafelspitz von Sehnen und Häuten befreien, Fetteindeckung aber belassen. Fleisch mit Lorbeerblättern, Pfefferkörnern sowie Wacholderbeeren zugeben und 2-2 1/2 Stunden bei schwacher Hitze, knapp unter dem Siedepunkt, köcheln lassen. Währenddessen den Schaum wiederholt abschöpfen.

2 Die ungeschälte Zwiebel halbieren und in einer (alten) Pfanne ohne Fett an den Schnittflächen dunkelbraun rösten. Gemüse in grobe Würfel schneiden und nun gemeinsam mit der Zwiebel zugeben. Noch etwa eine knappe Stunde weiterkochen, bis das Fleisch wirklich weich ist. (Stupft man das Fleisch mit einer Gabel an, so sollte sich die Gabel leicht in das Fleisch drücken lassen.) Fleisch herausheben, Suppe abseihen und das Fleisch in der Suppe noch etwas rasten lassen.

3 Tafelspitz in Scheiben schneiden, auf vorgewärmten Tellern anrichten, etwas Suppe angießen und mit Salz sowie Schnittlauch bestreuen.

Zubereitung für Rösterdäpfel

4 Erdäpfel weich kochen, noch warm schälen und mit einer Reibe in feine Streifen hobeln. In einer Pfanne Öl oder Schmalz erhitzen. Die geriebenen Erdäpfel hineingeben, mit Salz würzen und unter wiederholtem Wenden goldbraun und knusprig braten. Vor dem Servieren mit Küchenkrepp gut trocken tupfen.

Zubereitung für die Meerretichsoße

5 Die Meerrettichstange außen abschaben und in Essigwasser waschen, das verhindert die Verfärbung. Sofort reiben und gleich mit Zitronensaft oder Essig beträufeln, um weitere Verfärbungen zu verhindern.

6 In das erhitzte Fett unter ständigem Rühren das Mehl einarbeiten, dabei hellgelb andünsten. Mit Brühe und der Milch ablöschen und einmal aufkochen lassen. Meerrettich hinzurühren – je nach gewünschtem Schärfegrad. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden