MO - FR I 19:00

Wildschweinragout mit Rosenkohl und Bandnudeln

Zutaten
für Personen
Wildschwein Schulter 1,2 kg
Zwiebel 800 g
Öl 2 EL
Tomatenmark 2 TL
Geflügelbrühe 850 ml
Wacholderbeeren 6 Stk.
Pfefferkörner schwarz 0,5 TL
Pimentkörner 6 Stk.
Lorbeer 1 Blatt
Knoblauchzehe 1 Stk.
Ingwer 2 Scheibe
Thymianzweig 1 Stk.
Orangenzeste 1 Stk.
Zitronenzeste 1 Stk.
Salz und Pfeffer
Birnen 2 Stk.
Rosenkohl
Frühstücksspeck 5 Scheibe
Zwiebel 1 Stk.
Öl 1 EL
Butter 1 EL
Salz und Pfeffer
Muskat
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 225 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 401,664 (96)
Eiweiß 9.13g
Kohlehydrate 2.79g
Fett 5.38g
Zubereitungsschritte

Wildschweinragout

1 Die Wildschweinschulter waschen, trocken tupfen, von groben Sehnen befreien und in ca. 2 bis 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln, schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Das Öl in einem großen Schmortopf erhitzen, die Fleischwürfel nacheinander in zwei Portionen darin bei mittlerer Hitze rundherum anbraten und wieder herausnehmen. Die Zwiebelstreifen in den Topf geben und glasig dünsten. Das Tomatenmark unterrühren und einige Minuten mitdünsten. Das Fleisch dazugeben, mit der Brühe aufgießen, Deckel drauf und in das auf 80 Grad vorgeheizte Backrohr schieben. Dort ca. 3 Stunden garen lassen.

2 30 Minuten vor Garzeitende, die Birnen schälen, entkernen, vierteln und grob würfeln unter das Ragout heben. Wacholderbeeren, Pfeffer und Piment in Gewürzsäckchen (Teefilter gehen auch sehr gut) und 15 Minuten vor Garzeitende mit dem Lorbeerblatt in das Ragout geben. Am Ende der Garzeit Knoblauch, Ingwer, Thymian, Zitronen- und Orangenschale hinzufügen, 5 Minuten ziehen lassen und anschließend das Gewürzsäckchen und Lorbeerblatt wieder entfernen. Das Ragout mit Salz und einer Prise Cayennepfeffer abschmecken.

Rosenkohl

3 Rosenkohl putzen, halbieren und in Salzwasser bissfest garen und abgießen kurz mit eiskaltem Wasser abschrecken, so behält er die Farbe. Den Räucherspeck in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anrösten, herausnehmen und beiseite stellen. In dem gleichen Fett die geschnittene und fein gewürfelte Zwiebel anrösten. Den abgetropften Rosenkohl dazu geben, ebenso den Räucherspeck und bei mit kleiner Hitze erwärmen, die Butter unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat fein abschmecken. Etwas fein geriebene Zitronenschale macht den Rosenkohl besser verdaulich.

Michael hatte nicht seinen besten Tag
00:00 | 00:36

Zum zweiten Mal Punkte-Einigkeit bei den Kandidaten

Michael hatte nicht seinen besten Tag