X Factor 2011: Till Brönner kocht vor Wut

Der Juror ist über Sarah Connors Entscheidung empört

Nach Sarah Connors Entscheidung gegen Volker Schlag in der dritten Liveshow von X Factor 2011 kocht Volkers Mentor Till Brönner vor Wut: „Das ist langsam albern und unsouverän!“

Am Ende der dritten Liveshow von X Factor 2011 war Sarah Connor erneut das Zünglein an der Waage und musste sich zwischen Bos Kandidaten Kassim Auale und Till Brönners Kandidat Volker Schlag entscheiden. Trotz einer guten Performance von Volker Schlag, gab die Jurorin Kassim Auale das Ticket in die vierte Liveshow – und das obwohl der Kandidat mit Texthängern zu kämpfen hatte. Bereits zum zweiten Mal in Folge entschied sich Sarah Connor gegen einen von Till Brönners Acts.

- Anzeige -

Nur Das Bo hat Grund zur Freude

Der Juror versteht die Welt nicht mehr: „Ich kann dazu nichts mehr sagen. Ich finde das langsam albern. Das ist unsouverän! Wenn die Jury die Entscheidung in der Hand hat, muss wie im Casting entschieden werden, wer die bessere Performance gebracht hat – und das war Volker Schlag!“ Jurorin Sarah Connor wehrt sich jedoch: „Volker hat es am Ende besser gesungen. Aber heute und auch letztes Mal hat mir seine Stimme nicht gefallen!“

Während Till Brönner sich über Volker Schlags Aus nach der dritten Liveshow von X Factor ärgert und Sarah Connor anfängt an ihrer Entscheidung zu zweifeln, hat nur Das Bo Grund zur Freude. Der Mentor hat noch alle seine Schützlinge im Rennen und sieht einer Eskalation des Jury-Zoffs zwischen Till Brönner und Sarah Connor entgegen. „Da ist jetzt richtig Feuer im Spiel! Sarah und Till werden langsam schwere Geschütze auffahren. Ich glaube, Till wird das nicht auf sich sitzen lassen!“