X Factor 2012: Diese Acts haben es ins Halbfinale geschafft

Diese Kandidaten sind im Halbfinale
Diese Kandidaten sind im Halbfinale Spannende Entscheidungen 00:05:22
00:00 | 00:05:22

So war die zweite Liveshow von X Factor 2012

In der zweiten Liveshow von X Factor 2012 kämpfen die verbliebenen besten acht Acts um ein Ticket für das Halbfinale. Wieder muss sich jeder der vier Juroren von einem seiner Top-Kandidaten verabschieden. Richard Geldner, Willy Hubbard, Klementine Hendrichs und Rune schaffen den Sprung ins Halbfinale nicht, denn sie konnten die Zuschauer mit ihrer Performance nicht überzeugen. Für diese Kandidaten ist der Weg bei X Factor 2012 somit zu Ende!

- Anzeige -
X Factor 2012: Diese Acts haben es ins Halbfinale geschafft

Den Auftakt in der zweiten Liveshow von X Factor 2012 machten die Kandidaten aus der Kategorie der Sänger von 16-24 Jahren von Juror Moses Pelham. Der erste Auftritt des Abends gehörte Kandidat Richard Geldner, der mit dem Song “Bleibt alles anders“ von Herbert Grönemeyer die komplette Jury begeistert. Vor allem Jurorin Sandra Nasic gefällt die „dunkle und gefährliche Seite“ des jungen Sängers und Jury-Kollegin Sarah Connor entschuldigt sich sogar bei Richard Geldner, denn zuvor hatte sie kritisiert, dass der gefühlvolle Sänger keinen Wiedererkennungswert habe. „Ich weiß nicht, was passiert ist, aber die Performance war geil und daran werde ich mich auf jeden Fall erinnern!“ Aber auch Kandidat Barne Heimbucher legt einen starken Auftritt auf der Bühne von X Factor hin, obwohl er nach seinem letzten Liveshow-Auftritt harte Kritik einstecken musste. Barnes Mentor Moses Pelham und Sarah Connor rocken auf ihren Jury-Sesseln ab. Nach seiner Performance zu „Lila Wolken“ bekommt er vor allem von H.P. Baxxter und Sandra Nasic großes Lob: „Der Song steht dir wirklich gut!“

In der zweiten X Factor-Liveshow performen nicht nur die Kandidaten auf der großen Bühne. Mentor Moses Pelham gibt mit seinen Kandidaten Barne Heimbucher und Richard Geldner den Song "Für die Ewigkeit" aus seinem neuen Album "Geteiltes Leid 3" zum Besten. Auch Juror H.P. Baxxter steht gemeinsam mit seinen Kandidatinnen Melissa Heiduk und Klementine Hendrichs auf der X Factor-Bühne, um den Song "Army Of Hardcore" von seinem neuen Album "Music For A Big Night Out" zu präsentieren.

Diese Acts haben es in das Halbfinale von X Factor 2012 geschafft

In der zweiten X Factor-Liveshow performen nicht nur die Kandidaten auf der großen Bühne. Mentor Moses Pelham gibt mit seinen Kandidaten Barne Heimbucher und Richard Geldner den Song "Für die Ewigkeit" aus seinem neuen Album "Geteiltes Leid 3" zum Besten. Auch Juror H.P. Baxxter steht gemeinsam mit seinen Kandidatinnen Melissa Heiduk und Klementine Hendrichs auf der X Factor-Bühne, um den Song "Army Of Hardcore" von seinem neuen Album "Music For A Big Night Out" zu präsentieren.

In der Kategorie der Sänger/innen über 25 Jahre bekommen Sarah Connors Kandidaten viel Lob. Willy Hubbard berührt mit dem Song „Ordinary People“ den Saal, so wie es seine Mentorin zuvor von ihm gefordert hat. Denn sie möchte den Kandidaten immer wieder singen hören, schließlich hat die Jurorin eine Stimme gesucht, die direkt ins Herz geht. Juror H.P. ist vor allem von Willys Bandbreite und seinem internationalen Flair begeistert. Björn Paulsen ist der ersten Kandidat in der Geschichte von X Factor, der mit einem eigenen Song in den großen Liveshows von X Factor auftritt. Wie in der ersten Liveshow von Sandra Nasic gewünscht, steht der sympathische Maurer mit seiner Gitarre auf der Bühne und fasziniert mit seiner Eigenkomposition „Königin“ die Jury. Und Sandra findet, dass Björn seine eigenen Kompositionen deutlich besser stehen als nachgesungene Songs.

Bei Kandidatin Klementine Hendrichs, die für H.P. Baxxters Kategorie der Sängerinnen 16-24 antritt, „muss der Knoten noch mehr platzen“, finden die Juroren Sandra Nasic und Moses Pelham. Sarah Connor hingegen ist der Meinung, dass Klementine eine „sexy hot Performance“ zu H.P. Baxxters typischer Dance-Musik abgeliefert hat. Doch bei Melissa Heiduk ist Sarah Connor eher der Ansicht, dass „dieses Dance-Zeug“ nicht zu der Kandidatin mit der souligen Stimme passt. Ihre Jury-Kollegin Sandra allerdings ist begeistert: Sie findet, dass Melissas Stimme mehr ins Rockige passt.

In der Kategorie der Gesangsgruppen und Bands ist vor allem Mentorin Sandra Nasic davon angetan, dass die Band Rune ihren eigenen Style gefunden hat. Die Jurorin ermutigt die Jungs in Weiß genau dies auch weiterhin zu verfolgen. Auch wenn X Factor-Juror Moses Pelham „eine Masche“ darin sieht, wie die Band jeden Song performt, hat er „großen Respekt davor“, was die Jungs machen. „Ich sehe eine Energie mit der ihr die Leute mitreißt und auch mich hat das mitgerissen.“ Juror. H.P. Baxxter hingegen glaubt, dass genau diese Masche das ist, was der Erfolgsfaktor der Band ist. Bei dem letzten Act des Abends wird es ganz still und magisch auf der großen Bühne. Mrs. Greendbird verzaubert auch in der zweiten Liveshow von X Factor 2012 Jury und Publikum. Mentorin Sandra Nasic schließt während der Performance die Augen. Jury-Kollege H.P. Baxxter findet, dass Mrs. Greendbird sich selbst übertroffen hat und Sarah Connor hat die Magie im Raum gespürt: „Das war so intensiv!“

In der Kandidatenkategorie der Sängerinnen von 16-24 Jahre von Juror H.P. Baxxter hat es Melissa Heiduk mit „The Police“ von Roxanne in die dritte X Factor-Liveshow geschafft.

In Sarah Connors Kategorie der Solosänger/innen ab 25 Jahre ist Björn Paulsen mit seiner Eigenkomposition „Königin“ eine Runde weiter.

In der Kategorie der Sänger von 16-24 Jahren, die Juror Moses Pelham betreut, hat sich Kandidat Barne Heimbucher mit „Lila Wolken“ von Marteria & Yasha feat. Miss Platnum in das X Factor-Halbfinale gesungen.

In der Kategorie der Gesangsgruppen und Bands von Sandra Nasic überzeugen Mrs. Greenbird mit „Frozen“ von Madonna.