X Factor 2012: Melissas Heartbeat war unschlagbar

Heartbeat der Kandidaten
Beim Heartbeat führte die Zweitplatziertedie Fieberkurve an.

Heartbeat der Kandidaten

Leider hat es zum X Factor-Sieg der dritten Staffel nicht ganz gereicht, aber den Tagessieg beim Heartbeat hat sich Melissa Heiduk im Finale gesichert. Die Bochumerin legte direkt bei ihrem ersten Auftritt einen Spitzenwert von 185 Herzschlägen vor. Im Laufe des Abends sanken ihre Werte leicht. Im Duett mit Ne-Yo hielt sie aber ihre Nerven im Zaum und dass, obwohl der Sänger sie bei seinem Hit „Closer“ schon ein bisschen anflirtete. Beim Final-Auftritt erreichte sie noch einmal einen Heartbeat von 181.

- Anzeige -

Dagegen war das Sieger-Pärchen gewohnt gelassen. Die Werte von Steffen Brückner überstiegen nur kaum die 150er-Marke und auch seine Sarah blieb mit Werten um die 160 eher gelassen. Und das, obwohl sie mit ihrem absoluten Idol auf einer Bühne stand, nämlich mit keiner Geringeren als Alanis Morissette. Auch bei ihrem Sieger-Song behielten die „grünen Vögel“ einen kühlen Kopf und setzten sich wohl letztlich auch dadurch gegen alle anderen Kandidaten durch.

Drittplatzierter Björn Paulsen konnte übrigens am Final-Abend seinen Gurt, der den Heartbeat misst, nicht anlegen, da er gesundheitliche Probleme hatte.