X Factor 2012: Scooter-Frontmann H.P. Baxxter sitzt in der Jury

H.P. Baxxter: "X Factor eine ganze neue Herausforderung"

Scooter-Frontmann H.P. Baxxter sitzt neben Sarah Connor, Sandra Nasic und Moses Pelham in der dritten Staffel in der X Factor-Jury. Der 46-Jährige ist eine erfahrende Größe im Musikgeschäft, aber X Factor ist für ihn eine ganz neue Herausforderung.

- Anzeige -

H.P. Baxxter sagt über seinen neuen Job: "Für mich ist 'X Factor' eine ganze neue Herausforderung, mit dem Ziel vielleicht einen Kandidaten oder eine Band zu finden, der man zu einer langfristigen Karriere verhilft. Ich werde die Kandidaten in ihrer Gesamtheit und nicht ausschließlich nach musiktheoretischen Aspekten beurteilen. Nicht allein die Stimme ist ausschlaggebend, sondern auch das Charisma und die Ausstrahlung müssen stimmen. Die Jury kommt aus verschiedensten musikalischen Richtungen, gerade das macht die Sache interessant. Ich habe das Gefühl, dass die Chemie zwischen den Juroren stimmt und ich freue mich sehr auf eine spannende Zusammenarbeit mit Sarah, Sandra und Moses."

H.P. Baxxters Erfolgsrezept: "Harte Arbeit!"

"Scooter"-Frontmann Baxxter, der mit bürgerlichem Namen Hans Peter Geerdes heißt und aus dem niedersächsischen Leer stammt, kann bis heute auf eine 17-jährige Bandgeschichte zurückblicken, die von Superlativen und Auszeichnungen wie dem Echo, Comet, BRAVO Ehren-Otto sowie dem VIVA Platin Award als "All Time Most Played" gesäumt ist.

Mit der unkonventionellen Produktion "Hyper, Hyper" stürmte der heute 46-Jährige 1994 scheinbar aus dem Nichts die Charts und machte Techno über Nacht salonfähig. Mit Songs wie "Move Your Ass", "Friends", "Endless Summer" und "Back in the UK" stellte die Band um Baxxter schnell klar, dass sie kein One-Hit-Wonder ist. Ganz im Gegenteil: Mit ihren spektakulären Bühnenshows, gepaart aus energiegeladenen Auftritten, aufwendigem Licht-, Laser- und Sounddesign, dem zum Markenzeichen gewordenen Megaphon, sowie jeder Menge Pyrotechnik haben sie neue Live-Maßstäbe gesetzt - mit Baxxter als MC, als Master of Ceremonies, auf der Bühne.

Als einziger deutscher Act haben er und seine Band es bisher geschafft, über 20 Top-10-Hits in Deutschland zu platzieren. Auch international feiert Baxxter mit "Scooter" Erfolge. 2008 stürmte das Album "Jumping All Over the World" die UK-Charts, verdrängte Madonnas Album "Hard Candy" nach nur einer Woche von Platz eins - und bescherte ihm und seinen Bandkollegen schließlich eine Platin-Auszeichnung für über 300.000 verkaufte Tonträger in Großbritannien. Neue Ideen gehen Baxxter und seinen Bandkollegen bis heute nicht aus.

Bei seiner Musik bedient sich der "Scooter"-Shouter gerne angesagter Stile und Strömungen. Er lässt sich von Wortzeilen aus dem Sprachgebrauch, Literatur und der Musikwelt inspirieren, kombiniert seine Musik mit Hip-Hop-Beats, Hard Rock und House, geht unkonventionelle Wege - und überrascht seine Fans immer wieder. Zusammen mit Guildo Horn, Jeanette Biedermann, Sylvia Kollek und Tobias Künzel stellte der "Scooter"-Leadsänger im Jahr 2009 die deutsche Jury für den Eurovision Song Contest. 2010 wurde er offizieller Repräsentant der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren in Deutschland. Aktuell stürmt Baxxter mit seinem neuen Album "The Big Mash Up" wieder die Bühnen Deutschlands. Der Frontmann von Deutschlands Rekordband bringt sein Erfolgsrezept auf den Punkt: "Arbeit, harte Arbeit!"