X Factor 2012: Wird Willy Hubbard sich im Juryhaus öffnen?

Wird Willy sich im Juryhaus öffnen?
Wird Willy sich im Juryhaus öffnen? Für Sarah ist er ein "Kontroll-Freak" 00:01:38
00:00 | 00:01:38

Für Sarah Connor ist er ein "Kontroll-Freak"

In Sarah Connors Juryhaus auf Ibiza kämpfen die Sänger/innen ab 25 ums Weiterkommen bei X Factor 2012. Vor dem großen Auftritt ist jedoch hartes Coaching angesagt. US-Army-Soldat Willy Hubbard hat beim Einstudieren seines Songs "Not Over You" von Gavin DeGraw große Schwierigkeiten. Mentorin Sarah Connor bezeichnet den Kandidaten als einen "Kontroll-Freak" und möchte, dass Willy sich öffnet.

- Anzeige -

Bereits im Bootcamp von X Factor 2012 hat Willy Hubbard mit Textaussetzern gekämpft. Auch im Juryhaus patzt der US-Army-Soldat beim Coaching mit Sarah Connor. Die Mentorin möchte, dass Willy improvisiert und mit der Musik spielt. "Genieß es einfach, sei Teil der Musik. Schließ die Augen und sing einfach", rät Sarah ihrem Schützling. Der Jurorin ist vor allem wichtig, dass Willy Hubbard sich fallen lässt: "Lass es einfach raus. Nicht so kontrolliert. Du bist so ein Kontroll-Freak!"

Sarah Connor: "Ich möchte hier auch einen Künstler finden!"

X Factor-Kandidat Willy kennt auch den Grund für sein Verhalten: "Ich bin in der Army und da gibt's keine Freiheiten. Man muss machen, was der Sergeant sagt." Doch für Sarah Connor ist das keine Ausrede: "Manchmal muss er seinen Horizont erweitern, sich öffnen und mal was machen, was ihm vielleicht nicht sofort liegt. Ich möchte hier auch einen Künstler finden, nicht nur einen guten Sänger, der einfach jeden Song gut nachsingen kann. Da haben die anderen Jungs schon mehr angeboten."

Als Willy Hubbard abends auf der Bühne vor den anderen X Factor Kandidaten steht, ermutigt ihn seine Mentorin: "Viel Erfolg! Just enjoy it!" Wird der singende Soldat Sarah Connors Rat befolgen und die Jurorin überzeugen?