X Factor: Das Aus für Meral Al-Mer

Sarah Connor musste um Pino Severino zittern

Das Thema der zweiten "X Factor"-Liveshow war "Blockbuster Night". Dementsprechend sangen die Kandidaten Hits aus berühmten Kinofilmen. Nach dem Zuschauer-Voting wurde bekannt gegeben, dass Meral Al-Mer und Pino Severino die wenigsten Stimmen bekommen hatten. Im Gesangsduell konnte sich Pino Severino mit "Stop Me" von Mark Ronson gegen Meral Al-Mer, die mit "Young hearts run free" von Candi Staton vorlegte, durchsetzen. Juror George Glueck war diesmal das Zünglein an der Waage und schickte die flippige Berlinerin Meral Al-Mer nach Hause..

- Anzeige -

Diese Acts schafften den Sprung in die dritte Liveshow

Im Gegensatz zu Meral Al-Mer konnten folgende Acts in der zweiten Liveshow auf Anhieb überzeugen: Urban Candy mit "Crazy In Love" von Beyonce & Jay-Z aus dem Film "Bridget Jones 2", Anthony Thet mit "Purple Rain" von Prince aus dem Film "Purple Rain", Marlon Bertzbach mit "The Blower's Daughter" von Damien Rice aus dem Film "Closer", Edita Abdieski mit "Street Life" von Randy Crawford aus dem Film "Jackie Brown", Mati Gavriel mit "You'll be a woman soon" von Urge Overkill aus dem Film "Pulp Fiction" und Big Soul mit "Think" von Aretha Franklin aus dem Film "Blues Brothers".