"X Factor"-Juror George Glueck

X Factor Juror George Glueck
Nach zwölf Jahren kann George Glueck mit X-cell Records heute auf über 50 Gold- & Platin-Awards im In- & Ausland zurückblicken.

George Glueck

George Glueck, der in New York aufwuchs, wurde am 28. Juni 1950 in Siebenbürgen/Transsylvanien geboren. Ab 1975 arbeitet er für den Musikverleger Peter Meisel, der 1964 das erste deutsche Independent-Label Hansa nach US-Vorbild gründete. 1978 geht Glueck nach London, um dort die englische Niederlassung mit aufzubauen. In den 80er Jahren managt und verlegt Glueck unter anderem Rio Reiser, die Rainbirds, Annette und Inga Humpe, Stephan Remmler, Marianne Rosenberg und Die Prinzen. International kümmert er sich als Verleger um Künstler wie Prince, Madonna und ZZ Top. 1993 gründet Glueck mit dem Label Sing Sing Records eine eigene Plattenfirma und produziert Acts wie Lucilectric, Die Doofen, Falco und H-Blockx. Im Jahr 1998 folgt das Berliner Label X-cell. Hier führt George Glueck als Produzent und Verleger Künstler wie Sarah Connor, Ich+Ich, H-Blockx, Texas Lightning, Lulu Lewe und Olli Dittrich erfolgreich an die Spitze der Charts. Nach zwölf Jahren kann er mit X-cell Records heute auf über 50 Gold- & Platin-Awards im In- & Ausland zurückblicken.

- Anzeige -

Mit dem Label "X-cell Records" geht er im Jahr 2007 ein Joint-Venture mit Universal Music Deutschland ein.

Bei uns war der erfahrene Musikmanager zusammen mit Sarah Connor und Till Brönner als Jury-Mitglied in der ersten Staffel der international erfolgreichen Sendung "X Factor" zu sehen. Als Mentor betreute er die Kandidatenkategorie der Gruppen und Duette. Seine letzte Gruppe im Wettbewerb - Big Soul - schaffte es bis ins Finale, wo sie den zweiten Platz belegte.