Zitate

Sänger Freddie Mercury
(c) Foto: VOX/Universal Music

Zitate von Roger Taylor (Queen Schlagzeuger)

"Freddie suchte nach der großen Liebe. Der Song ,Somebody to love' kam mitten aus seinem Herzen."

- Anzeige -

"Freddie war so kreativ und so ungemein intelligent. Man dachte: Wow, das hast Du geschrieben? Das ist unglaublich. Er hatte eine große natürliche Gabe."

"Wir waren ziemlich arm, als wir an ,A Night At The Opera' gearbeitet haben, wir hatten kaum noch Geld auf der Bank. Wir wussten, dass alles davon abhing, dass die Platte ein Erfolg wird."

Peter Freestone (12 Jahre lang Freddie Mercurys persönlicher Assitent)

Freddie Mercury
(c) Foto: VOX/Peter Hince

"Eines der größten Ziele von Queen war es, Geschichte zu schreiben. Sie wollten die ersten sein, die dieses oder jenes machen."

Produzent Reinhold Mack (hat einige Queen Alben produziert):

"Freddie ist ein Engel, Brian ist ein Krebs, Roger ist eine Frohnatur und John eher introvertiert und schüchtern."

"Queen ist eine demokratische Band. Der Autor eines Songs hat die volle Kontrolle und kann die anderen zwingen, das zu tun, was er möchte."

"Die Streits, die die Band untereinander hatte, sind absolut legendär."

"Mitte der 80er war eine schwierige Zeit, die Stilrichtungen der einzelnen Bandmitglieder strebten in völlig unterschiedliche Richtungen und die Band war kurz davor, auseinanderzubrechen."

Helmut Fest (ehemaliger Geschäftsführer EMI Electrola):

"Queen war für die EMI immer einer der Schlüsselkünstler, nur vergleichbar mit den Beatles und Pink Floyd."

"Sie waren zwischen Ende der 70er Jahre und Ende der 80er Jahre eine der fünf größten Bands weltweit und definitiv eine der drei größten Bands in Deutschland."

"Man hat den Superstar-status respektiert, aber nicht gespürt. Ich kenne weiß Gott viele Künstler, die mich haben spüren lassen, welche Bedeutung sie haben, Queen – sehr britisch – war immer sehr höflich."